Anzeige

Selbermachen

Nussknacker-Türkranz binden

Walnüsse, Haselnüsse und Misteln zieren diesen wunderschönen Türkranz. Die Kranzerlmacherinnen Elisabeth Dießl und Veronika Halmbacher zeigen uns im Video, wie er Schritt-für-Schritt gelingt.

Türkranz, Anleitung, Nusskranz
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Wir binden einen hübschen Türkranz mit Tannenzweigen, Misteln & Nüssen.

Zunächst binden wir einen Basiskranz: Am besten eignen sich Dreieräste dafür, aber ebenso ein paar schöne Einzelzweige werden benötigt. Mehr Ideen für schöne Geflechte finden Sie im großen Kranzerlbuch - erhältlich bei Servus am Marktplatz.

Anzeige
  1. Zweige und Werkzeug gebrauchsfertig auf einem großen Tisch vorbereiten. Da die Äste teilweise noch verharzt sind und etwas kleben können, am besten Zeitungspapier unterlegen. Mit der Gartenschere die Zweige auf eine Länge von circa 15 cm schneiden.

  2. Den Bindedraht durch Verdrillen fest am Rohling befestigen.

  3. Nun ein erstes Bündel an Zweigen zuerst an der Oberseite und weiters rund um den ganzen Kranz anbringen, indem das untere Drittel der Zweige mit Draht am Rohling fixiert werden – gerne zwei, drei Runden drehen, damit auch alles schön festsitzt. Wichtig ist, dass gleichmäßig gearbeitet wird. Wenn der Kranz hauptsächlich auf der Oberseite betrachtet wird – zum Beispiel bei der Verwendung als Tischdeko – kann auf der Unterseite Material gespart werden.

  4. Je mehr Material ihr anbringt, umso üppiger wird der Kranz – die Stärke kann also nach Belieben variiert werden. Auf diese Weise wird nun Lage um Lage rund um den Kranz gewickelt.

  5. Fast geschafft: Damit Anfang und Ende des Kranzes am Schluss nicht erkennbar sind, ist es wichtig, bei der Fertigstellung nochmal ganz sauber zu arbeiten. Die Stiele des letzten Pflanzenbündels werden gut unter dem ersten versteckt. Sollten die Stiele zu lange sein, werden diese etwas gekürzt.

  6. Nun muss nur noch der Draht fixiert werden. Dafür den Kranz umdrehen und den Draht mit einem Überstand von circa 20 cm abschneiden. Das Drahtende nun „vernähen“, sprich: es abwechselnd unter und über den Drahtschlaufen durchfädeln. Das Ende von cirka 2 cm einfach in den Rohling stecken.

Der Nussknacker ist eine verzierte Variante des Basiskranzes. Um die Zapfen am Kranz zu platzieren, kommt die Heißklebepistole zum Einsatz.

  1. Den bereits fertigen Basiskranz, die Heißklebepistole und die Materialien zum Schmücken in Kategorien geordnet und gebrauchsfertig auf einem großen Tisch auflegen. Großzügig Zeitungspapier auslegen und die Heißklebepistole anstecken.

  2. Sobald sie heiß ist, einen kleinen Klecks Kleber auf der Unterseite eines Zapfens oder einer Nuss anbringen.

  3. Sofort an der gewünschten Stelle am Kranz platzieren. Ein paar Sekunden festhalten, dann loslassen und mit dem nächsten Stück fortfahren.

  4. Für ein gleichmäßiges und harmonisches Ergebnis, die Naturmaterialien in regelmäßigen Abständen am ganzen Kranz verteilen. Nachdem das letzte Stück angebracht wurde, die Heißklebepistole abstecken – und erst wegräumen, wenn sie erkaltet ist.

  5. Bestaunen und freuen.

Elisabeth Dießl, Veronika Halmbacher, Kranzerlmacherinnen
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Das Buch von Elisabeth Dießl und Veronika Halmbacher ist prall gefüllt mit Dekoideen aus der Natur. Mit den illustrierten Anleitungen stellen Sie ganz einfach Kränze, Sträuße und Gestecke selbst her.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Winterstellgut, dem zauberhaften Drehort für unser obiges Video.


Winterstellgut, Annaberg
Foto: Tauroa
Winterstellgut, Annaberg
Anzeige