Kekse & Plätzchen

Beschwipste Schnecken

Bei den beschwipsten Schnecken betört der Rum den Mohn. Ergänzt wird die Kombination noch mit himmlischer, weißer Kuvertüre, die die kleinen Schnecken zusammenhält.

Beschwipste Schnecken, Kuvertüre, Holztablett, Mohn, Kekse, Weihnachten, Plätzchen, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Die Kekse sind 3 Monate haltbar.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
50 Stück1:22 Stunden1:30 Stunden
Anzeige
Für die Schnecken
120 gweiche Butter
120 gStaubzucker
1 PriseSalz
1Dotter
80 mllauwarmes Obers
60 ggemahlener Mohn
200 gglattes Mehl
ungemahlener Mohn zum Bestreuen
Für die Füllung
100 gweiße Kuvertüre
20 mlObers
2 TLRum
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 170 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

  2. Die Butter mit Staubzucker und Salz schaumig rühren. Die weiteren Zutaten nach und nach unterrühren. Den Rührteig in einen Spritzsack mit einer glatten Tülle Nr. 4 füllen.

  3. Kleine Schnecken mit ca. 3 cm Durchmesser auf das Backpapier spritzen, mit etwas ungemahlenem Mohn bestreuen und im Ofen in ca. 8 Minuten goldgelb backen. Die Kekse abkühlen lassen.

  4. Die Kuvertüre hacken, mit Obers und Rum in eine Metallschüssel geben und in einem ca. 40 °C warmen Wasserbad schmelzen.

  5. Die Mohnkekse mit einem Klecks Rumschoko zusammenkleben und trocknen lassen.

Servus entdecken