Vorspeise

Gelierte Paradeiser mit kleinem Salat und Estragonrahm

In Kombination mit verschiedenen Salaten und Estragonrahm entsteht mit den Gelierten Paradeisern eine sommerliche Vorspeise, die bei Gästen für Eindruck sorgt.

Weißbrot, Tomate, Estragon, Salat, Rahm, Löffel
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Dazu passt geröstetes Olivenbrot.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen2:50 Stunden3 Stunden
Anzeige
Zutaten
6Paradeiser (z. B. German Gold)
2 BlattGelatine
250 mlGemüsefond
125 mlParadeissaft
Salz
geriebene Schale von einer halben Zitrone
1 ELSchnittlauch
2 HandvollSommersalate (Rucola, Lollo rosso, Grazer Häuptel)
Der den Estragonrahm
2 ELEstragonessig
1 TLMayonnaise
Salz
weißer Pfeffer
1 ELgehackter Estragon
2 ELTraubenkernöl
1 ELSauerrahm
ev. Gurkerlwasser zum Verdünnen
Zutaten
frischer Estragon zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Paradeiser waschen, die Strünke entfernen und die Haut kreuzweise einschneiden. Kurz in kochendes Wasser tauchen und sofort in Eiswasser abschrecken. Herausnehmen und die Haut abziehen. Vierteln oder sechsteln, vom Gehäuse und den Kernen befreien, das Fruchtfleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden.

  2. Gelatine einweichen. Gemüsefond mit Paradeissaft, Salz und Zitronenschale aufkochen. Vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine einrühren. Die Paradeiser daruntermischen, abschmecken und Schnittlauch einrühren.

  3. In Gläser oder Schalen füllen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden leicht gelieren lassen. Damit sich das Aroma gut entfalten kann, sollte man das Gelee 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

  4.  Salate putzen, waschen und schleudern. Dann in kleine Stücke zupfen.

  5. Alle Zutaten für den Estragonrahm mit dem Pürierstab aufmixen, abschmecken und eventuell mit Gurkerlwasser verdünnen. Den Salat marinieren, auf dem Gelee anrichten und mit Estragonrahm und frisch gezupftem Estragon garnieren.