Hauptspeise

Käsekrainer auf Bauernbrot mit Senflinsen und Röstzwiebeln

Die Käsekrainer ist die österreichische Abwandlung der köstlichen traditionellen Wurst aus dem slowenischen Krain – heute serviert auf einem knusprigen Bauernbrot mit Senflinsen.

Holzteller, Besteck, Serviette, Käsekrainer, Brot, Röstzwiebel, Schnittlauch, Linsen
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen15 Minuten45 Minuten
Anzeige
Zutaten für die Senflinsen
100 gZwiebeln
1Knoblauchzehe
2 ELRapsöl
200 gBerglinsen
1 SchussWeißwein
500 mlklare Gemüsesuppe
2 ELkörniger Senf
2 ELSchnittlauch
1Spritzer Apfelessig
Salz
Außerdem
200 gZwiebeln
2 ELgriffiges Mehl
Frittierfett
4Käsekrainer
4 Scheibe(n)Bauernbrot
2 ELButter
Pfeffer
Schnittlauch zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Linsen Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Öl goldgelb anrösten. Linsen zufügen, kurz anschwitzen und mit Wein ablöschen. Mit Suppe aufgießen und die Linsen weich kochen. Senf und Schnittlauch unterrühren und mit Essig und Salz abschmecken.

  2. Zwiebeln schälen, in feine Streifen schneiden und in Mehl wälzen. Überschüssiges Mehl abschütteln und die Zwiebeln
    in ca. 170 °C heißem Fett goldbraun backen. Auf Küchenpapier entfetten.

  3. Käsekrainer in einer Pfanne bei moderater Hitze rundum braten. Dabei darf der Käse etwas auslaufen und knusprige Patscherln bilden.

  4. Bauernbrotscheiben in Butter auf beiden Seiten anrösten.

  5. Linsen über die Brotscheiben verteilen, je eine aufgeschnittene Käsekrainer darauflegen und mit Röstzwiebeln, Pfeffer und Schnittlauch bestreuen.

Servus entdecken