Hauptspeise

Krautfleisch

Das Schöne an der Wiener Küche ist ihr vielfältiges Erbe. Einflüsse aus vielen Teilen der ehemaligen Donaumonarchie sorgen für Spannung am Teller. Ein typischer Klassiker dieser Mischkulanz ist das Krautfleisch.

Krautfleisch, Erdäpfel, Speck, Besteck, Petersilie
Foto: Eisenhut & Mayer

Für „Hahnenkämme“ als Garnitur werden Räucherspeckscheiben mit Schwarte auf der Fettseite mehrmals zwei Zentimeter eingeschnitten, knusprig gebraten und die Spitzen in scharfes Paprikapulver getaucht.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
100 gRäucherspeck
150 gfein gehackte Zwiebeln
1gehackte Knoblauchzehe
600 gSchweinsschopf
20 gedelsüßes Paprikapulver
500 gSauerkraut
1/2 TLgemahlener Kümmel
2Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
50 gMehl
200 mlSauerrahm
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Den Speck klein würfeln und in einem Topf auslassen. Speckwürfel aus dem Fett fischen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen.

  2. Das Fleisch in Würfel schneiden. Gemeinsam mit edelsüßem Paprikapulver zugeben und durchrühren.

  3. Sauerkraut waschen, ausdrücken und nach Belieben klein schneiden. Ebenfalls in den Topf geben, mit Kümmel, Lorbeer, Salz und Pfeffer würzen. Nach Bedarf etwas Wasser untergießen und ca. 45 Minuten dünsten, dabei gelegentlich umrühren.

  4. Mehl mit etwas Wasser klumpenfrei verrühren. Sauerrahm untermischen und das Krautfleisch damit binden. Abschmecken, nicht mehr aufkochen. Mit Sauerrahm garnieren und mit Petersilerdäpfeln servieren.