Paprikasuppe mit Zanderfilet

Ein leichtes Süppchen mit fein gegartem Fisch, knusprig gebratener Zanderhaut und frischen Kräutern.
Paprika-Suppe mit Zanderfilet (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:30 Stunden1:30 Stunden
Zubereitung
  1. Die Grillfunktion des Backofens einschalten. Die Paprika auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und von allen Seiten anrösten, bis das Gemüse schwarze Blasen wirft. Die Paprika aus dem Ofen nehmen, mit einem feuchten Küchentuch bedecken und 15 Minuten stehen lassen. 
  2. Die Paprika enthäuten, vierteln und entkernen. 
  3. Die gelben Paprika grob schneiden, mit Gemüsesuppe fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. 
  4. Den roten Paprika mit der Zwiebel klein würfeln und mit Kräutern, Zitronenschale, Essig, Öl, Salz und Pfeffer mischen. 
  5. Das Zanderfilet mit einem langen Messer von der Haut schneiden. Die Zanderhaut in vier gleich große Teile schneiden. 
  6. In einer beschichteten Pfanne Butter schmelzen und eine Prise Salz zugeben. Die Hautstücke mit der Schuppenseite nach unten flach in die Pfanne legen und mit einem passenden Topf beschweren. Bei mittlerer Hitze ca. zehn Minuten knusprig braten.
  7. Das Fischfilet in vier gleich große Stücke schneiden und in Fischfond unter dem Siedepunkt fünf Minuten ziehen lassen. Den Topf vom Herd ziehen und lauwarm abkühlen lassen. 
  8. Die Fischstücke aus dem Fond heben. Den Zanderfond mit der Creme aus den gelben Paprika aufmixen und in Suppenteller verteilen. Je ein Häufchen roten Paprikasalat und ein Zanderfilet in die Suppe setzen. Mit Zanderhaut und Kräutern garnieren.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken