Vorspeise

Fischsuppe

Heute servieren wir eine schmackhafte Fischsuppe aus einer Forelle, die zuerst im Ganzen gebraten wird. Bereits 1900 wurde das Rezept im „Tiroler Kochbuch“ aufgeschrieben und auch heute wird das Süppchen gerne noch genauso gekocht.

Fisch, Suppe, Suppenschöpfer, Petersilie, Brot, Teller, Topf
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten30 Minuten
Anzeige
Zutaten
1Forelle mit 350 g
Salz, Pfeffer
3 ELglattes Mehl
2Eier
1fein gehackte Zwiebel
1 ELPetersilie
1 ELMelisse
2 ELButterschmalz
1Knoblauchzehe
Für die Einbrenn
1 ELButter
1 ELglattes Mehl
Zutaten
1 lErbsensuppe
4 Scheibe(n)geröstetes Brot
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Forelle mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Die Eier mit Zwiebel und Kräutern verrühren und die Forelle darin wenden.

  2. Die Forelle in Butterschmalz auf beiden Seiten nicht zu heiß braten. Dann so behutsam filetieren, dass keine Gräten am Fischfleisch haften bleiben. Die Fischfilets mit dem Knoblauch hacken.

  3. Butter und Mehl in einem Topf hell anschwitzen und die gehackte Forelle zugeben. Mit Erbsensuppe aufgießen, aufkochen und glatt rühren. Die Suppe abschmecken.

  4. Die Brotscheiben in tiefe Teller verteilen und mit der heißen Fischsuppe übergießen.