Anzeige

Ausflüge

Rund um den Wilden Kaiser

ServusTV „Heimatleuchten“ reist diesmal in die Region des Wilden Kaisers. Wir sehen den imposanten Berg von seinen vielen verschiedenen Seiten und treffen auf Menschen, die ihren eigenen Weg gehen, ohne dabei auf die Traditionen zu vergessen.

Blick auf den Wilden Kaiser
Foto: Waldemar Brandt - unsplash.com
Der Wilde Kaiser – ein atemberaubender Anblick.

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Der Wilde Kaiser ist ein Naturspektakel. Majestätisch wacht er über die Region und bietet Schaulustigen atemberaubende und abwechslungsreiche Bilder. Ebenso vielfältig wirken die Einheimischen, die wir einmal ganz privat kennenlernen dürfen.

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Beeindruckende Frauen am imposanten Berg

Im Bezirk Scheffau am Fuße des majestätischen Bergmassivs begegnet man zwischen den Häusern und auf den Dächern herum spazierend zwei Frauen in Schwarz. Nadya Prem ist Rauchfangkehrerin in dritter Generation. Schon als Kind wollte sie hoch hinaus, heute schätzt sie an ihrem Beruf vor allem das Vertrauen und die Dankbarkeit der Menschen, denen sie hilft. Ihre Leidenschaft gibt sie bereits an die vierte Generation, Tochter Elya, weiter. Als angehende Kaminkehrerin absolviert sie gerade ihre Lehre im Familienbetrieb. Zwei starke Frauen, die für ihren Beruf brennen und sich nicht scheuen, rußig zu werden.

Ebenfalls in einer vorwiegend männlichen Domaine arbeitet Sabine Gwirl. Sie ist Jägerin aus voller Überzeugung und war schon als junges Mädchen mit ihrem Vater in den Bergen unterwegs. Der Wilde Kaiser begleitet sie durch das gesamte Jahr und steht ihr immer zur Seite. Bei der Jagd trifft sie ganz selbstbestimmt Entscheidungen und ist sich gleichzeitig ihrer Verantwortung zum Erhalt einer gesunden Alpenfauna bewusst.

Eine, die schon vor langer Zeit ihren eigenen Weg bestritten hat, ist Christine Lehnerts Mutter. Sie hat vor fast 80 Jahren auf den Rat eines Bekannten gehört und ist dorthin gegangen, "wo die Latschen sind". Im Anblick des majestätischen Berges hat sie ihren Kraftplatz gefunden. In der urigen Latschenbrennerei, inmitten des abgeschiedenen Kaiserbachtals, hält heute ihr Schwiegersohn Manfred Lehnert die Tradition des Ölbrennens am Leben. Gemeinsam trennen Christine und Manfred seit 32 Jahren Wasser vom kostbaren Öl und stellen daraus wohltuende Produkte wie Badesalz, Franzbranntwein oder Salben her.

Man merkt einfach wia kloan dass ma is, wenn der Wilde Kaiser vor dir steht.
Manfred Lehnert

Platz für Neues und Altbewährtes

Wenn sich die Wolken um die Bergspitzen des Wilden Kaisers sammeln und sich plötzlich etwas zusammen braut, wird es Zeit einzukehren. Besonders gut kann man das in der Stöfflhüttl. Familie Bichler betreibt die Alm seit vielen Jahrzehnten. Dabei arbeiten hier vier Generation gemeinsam. Sohn Christoph Bichler widmet sich seit ein paar Jahren noch einem weiteren Projekt. Der experimentierfreudige Bierbrauer versucht, die Bierwelt in Österreich etwas bunter schmecken zu lassen. Dabei beruft er sich vor allem auf die bewusste Auswahl von Hopfen. Sein Imperial Stout wurde 2019 von Gault-Millau sogar zum Bier des Jahres gekürt. Besonders gut schmeckt es natürlich zu den legendären Kaspressknödeln von Oma Frieda.

Alternative Wege gehen auch die Biobauern Gabi und Mark Pirkner auf dem Seespitzhof. Bewusst haben sie sich gegen die traditionellen Milchkuhrassen und für die exotischen Zwergzebus, kleine Buckelrinder, die ursprünglich aus Indien stammen, entschieden. Auch ihre frei laufenden Alpenschweine findet man nur noch sehr selten, waren sie doch vor Kurzem noch vom Aussterben bedroht. Als engagierter Züchter ist der Landwirt bei einem länderübergreifenden Tiererhaltungsprogramm dabei. Die zutraulichen Vierbeiner genießen dabei vor allem den freien Auslauf durch die Wälder rund um den See.

Den farbenprächtigen Mischwald der Region gesund zu halten bedarf viel Wissen und Hingabe. Waldaufseher Sebastian Schrödl kennt ihn wie seine Westentasche und führt uns in dieser „Heimatleuchten“-Sendung durch das farbenfrohe Terrain.

Das vielfältige Wandergebiet rund um den Wilden Kaiser zieht viele in seinen Bann. So kommen Touristen von fern und nah in die Tiroler Bergregion, um hier zu wandern und die Seele baumeln zu lassen. Die Einheimischen haben eine ganz besondere Verbindung zu ihrem „Koasa“ und der gewaltige Berg begleitet sie durch das Leben von den Kindheitstagen bis ins hohe Alter.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige