Anzeige

Ausflüge

Rund um Serfaus im Winter

ServusTV „Heimatleuchten“ begibt sich auf eine winterliche Reise nach Serfaus. Abseits des Wintertourismus finden wir Menschen, die sich um jahrhundertealte Bauernhöfe kümmern, historische Schlitten restaurieren und imposante Bronzeskulpturen erschaffen.

Winterlandschaft in Serfaus
Foto: Yannick Lung - unsplash.com
Ein winterliches Bergidyll im Oberen Inntal

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Wenn die weiße Pracht die Berge und Täler bedeckt, zeigen sich das Obere Inntal und seine Nachbartäler von einer ganz besonderen Seite. Abseits des Wintersports warten in Serfaus, Fiss und Ladis überraschende Begegnungen, kreative Lösungen und winterliche Stille.

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Wintersport trifft Holzhandwerk

Schneeschuhwanderer und Tourengeher zieht es abseits der großen Skigebiete in die bildschöne Winterlandschaft Serfaus. Einkehren und Kraft tanken können sie dabei auf der Gogles Alm, oberhalb von Fließ. Original getreu serviert Joachim Nigg hier das Kas Muas in einer großen Pfanne. Die ideale Stärkung für Elmar Huter und seine Freunde, die den neu restaurierten Hornschlitten auf einer Fahrt ins Tal testen wollen. Früher wurde mit den Schlitten das Heu von den Almen ins Tal transportiert.

In Obladis produziert Familie Kathrein seit 1886 Schlitten und Rodeln für den Winterspaß. Die große Herausforderung hierbei ist, das Holz ohne Bruch in Form zu bieten. Aus dem traditionellen Handwerksbetrieb hat Christoph Kathrein den größten Qualitätsrodel Hersteller des Alpenraums gemacht. Bis nach Südamerika, Kanada oder Australien werden die Kathrein Rodeln mittlerweile versendet.

Unterirdisch geht es indes in Serfaus vom Hotel zur Piste. Mit der Dorf U-Bahn werden in einer Saison eine Million Passagiere transportiert. Und das schon seit 30 Jahren. Der nahezu autofreie Ort bleibt dadurch trotz der vielen Urlauber ein idyllisches Alpendorf.

Auf den Pisten, und vor allem im Snowboard Fun Park, geht es dennoch rasant zur Sache. Verantwortlich für das Aussehen, die Qualität und vor allem die Sicherheit der Schanzen sind Fritz Gram und seine Kollegen.

Von Kunst und Schokolade

Hoch oben am Masnerkopf, dem höchsten Punkt vom Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis, schwebt der Bartgeier von Walter File. Majestätisch scheint die Bronzefigur über die Bergspitzen zu schweben. In langwieriger Detailarbeit hat der Künstler die Tierfigur vorbereitet. Nun ist sie endlich dort, wo sie hingehört.

Jetzt fällt alles von der Seele ab.
Walter File, Künstler

Auch Anton Wille hat sich der Kunst verschrieben. Auf seinem Bauernhof finden sich an jeder Ecke mystische Symbole, Lichtspiegel und Engelsfiguren. Sein Herzensprojekt ist allerdings der Bau einer begehbaren Orgel aus heimischen Hölzern. Das Orgelspielen begleitet den Sohn einfacher Bergbauern schon seit er zwölf Jahre alt ist und übt auf ihn eine besondere Faszination aus, die er mit den Menschen teilen möchte.

Zum miteinander Teilen eignet sich auch die edle Schokolade der Manufaktur Haag in Landeck. Bekannt sind die Chocolatiers Christoph und Hans-Jörg Haag vor allem für ihre ausgefallenen Füllungen. Bis auf den Kakao arbeiten Vater und Sohn dabei vorwiegend mit regionalen Zutaten.

Auf den ersten Blick dominiert im Winter der Sport und Tourismus in Serfaus. Doch nimmt man sich ein wenig Zeit, so entdeckt man abseits der Pisten kreative Ideen, begeisterte Handwerker und talentierte Menschen.

Anzeige