Anzeige

Ausflüge

So schmeckt das Tiroler Oberland

In „Heimatleuchten“ macht ServusTV eine kulinarische Entdeckungsreise durch das Tiroler Oberland. Hier sind die Leute stolz auf ihre Lebensmittel - vom Radieschen bis zum Graukäse.

Blühende Blumen im Tiroler Oberland
Foto: Kurt Kirschner - TVB Tiroler Oberland
Ob Gemüse oder Käse, das prachtvolle Tiroler Oberland bietet die beste Grundlage für deren Reifung.

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Es geht in das Herz der Tiroler Berge, westlich von Innsbruck in das Oberinntal mitsamt seinen reizenden Seitentälern. Dort, wo an steilen Berghängen so manch eigensinniger Kopf zu Hause ist, ist weniger oft mehr. Was trotzdem nie zu kurz kommt? Der Genuss!

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Gemeinsam stark

Stanz ist das sonnenreichste Dorf Tirols. Besucht man es im Frühling, begrüßen einen die weiß leuchtenden Zwetschkenblüten so weit das Auge reicht. Schritt für Schritt gemeinsam wachsen, so lautet das Motto der Landwirte in der Region. Und so herrscht zwischen den über 50 Destillerien in dem 600-Einwohner-Dorf kein Konkurrenzkampf, sondern ein förderndes Miteinander. Das hat die Stanzer Edelbrände weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannt gemacht.

Nur in der Gemeinschaft ist man stark.
Stefan Nothdurfter, Schnappsbrenner

Einem oberösterreichischen Eigenbrötler begegnen wir hingegen in Prutz am Eingang des Kaunertals. Hier betreiben Hanni und Claus Aniballi Österreichs höchstes Weingut. Vor sieben Jahren haben sie begonnen, den Acker vor ihrem Wohnhaus zu bewirtschaften. 2014 kam ihr erster Grüner Veltliner auf den Markt. Mittlerweile ist ihr Weingarten auf einen Hektar gewachsen und für das Ehepaar der schönste Ort auf Erden.

Von der Kuh zur Gemse

Auch Josef Nigg und Raphael Kuens Kühe könnten es nicht besser haben. Das widerstandsfähige Grauvieh ihrer Zucht ist typisch für Tirol. Stur, robust und gutmütig - wie man es den Tiroler Menschen nachsagt.

Mittlerweile ist meine Ehrfurcht vor dem Grauvieh so groß, dass ich ihm sogar meine Haarfarbe anpasse. 
Josef Nigg, Grauviehzüchter

Aus der frischen Milch bereitet Hans Streng mit viel Geduld, Erfahrung und in liebevoller Handarbeit den traditionellen Käse der Region zu. Seit Jahrzehnten arbeitet der Senner an seiner besonderen Graukas-Rezeptur. Tochter Nadine Streng hat er schon in seine Geheimnisse eingeweiht. Verkosten kann man die Spezialität zum Beispiel bei Seppl Haueis im Gasthaus Gemse in Zam.

Eine kleine Wurzel mit viel Bedeutung

Eine besondere Liebesbeziehung herrscht zwischen Tirol und seinen Radieschen. Das rote Frühlingsgemüse bedeutet bei Familie Kuprian den Auftakt der Erntesaison. In Hall beim Radieschenfest wird die kleine Knolle jedes Jahr gebührend gefeiert. Dazu gehören neben der Parade eine Radieschenprinzessin. Auch das längste Radieschenbrot der Welt verköstigt den Ort und die Bauern kommen von fern und nah, um die kleine knackige Knolle zu ehren.

Vom Radieschenfest wechselt der Schauplatz zum Imster Wochenmarkt. Hier treffen sich jeden Samstag Landwirte und kleine Produzenten, die saisonales Gemüse, lokale Spezialitäten und regionale Köstlichkeiten direkt an die Konsumenten verkaufen.

Mit viel Herzblut und Eigensinn zaubern die Menschen im Tiroler Oberland ihre regionalen Köstlichkeiten. Sie sind stolz auf ihre Produkte und ihre Heimat und scheuen sich nicht, andere Wege zu gehen.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige