Hauptspeise

Bachsaibling über Weißwein-Safran-Sud gedämpft

Ein Sud aus Safran – dem teuersten Gewürz der Welt – Weißwein, Wurzelgemüse und Zitronenschale verleihen dem Saibling einen unverkennbaren Geschmack. Dazu gibt‘s Petersilerdäpfel oder Grießknödel.

Fisch, Bachsaibling, Dille, Gemüse, Auflaufform
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Den restlichen Sud kann man für eine Fischsuppe weiterverwenden.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten45 Minuten
Anzeige
Zutaten
4Bachsaiblinge à ca. 350g
1 BundDille
250 mlGrüner Veltliner
250 mlFischfond
200 gWurzelgemüse (Karotte, Petersilwurzel und Stangensellerie)
abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
1 MesserspitzeSafranfäden
Meersalz
Cayennepfeffer
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Fische innen und außen sauber waschen und auf den mit Dille belegten Siebeinsatz eines ovalen Fischtopfes legen.

  2. Weißwein und Fischfond in den Fischtopf gießen. Karotte und Petersilwurzel schälen und in schmale Stifte schneiden. Stangensellerie waschen, in Scheiben schneiden und das Selleriegrün abzupfen.

  3. Den Sud mit Wurzelgemüse, Selleriegrün, Zitronenschale, Safran, etwas Salz und Cayennepfeffer 10 Minuten köcheln, dann den Siebeinsatz in den Topf geben. Der Fond sollte bis ca. 2 cm unter das Sieb reichen. Den Deckel aufsetzen und die Saiblinge bei kleiner Hitze 20 Minuten dämpfen.

  4. Die fertigen Fische mit dem Siebeinsatz aus dem Topf heben und auf einer Platte anrichten. Das Gemüse aus dem Sud nehmen und mit den Fischen anrichten. Den Sud abschmecken und ein paar Löffel über die Fische träufeln. Mit Petersilerdäpfeln oder Grießknöderln servieren.