Nachspeise

Eistorte aus Fruchteis

Wenn es zum Geburtstag einmal eine Abwechslung sein soll, überzeugt die Eistorte mit einem knusprigen Eiswaffel-Boden und dem fruchtigen Beereneis.

Eistorte, Himbeeren, Schwarzbeeren, Schokolade, Eiswaffeln, Torte, Löffel
Foto: Eisenhut & Mayer

Zeitaufwand: Plus eine Nacht zum Durchfrieren.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Tortenform 24 cm Durchmesser50 Minuten50 Minuten
Anzeige
Für den Boden
150 gEiswaffeln
200 ggeschmolzene weiße Kuvertüre
Für die Eismasse
500 gtiefgekühlte gemischte Beeren
100 gKristallzucker
200 ggriechisches Joghurt
500 mlleicht geschlagenes Obers
Für das Baiser
50 gEiklar
50 gKristallzucker
50 gStaubzucker
Zutaten
100 ggefrorene Beeren für die Garnitur
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für den Boden die Eiswaffeln grob in einem Gefriersackerl zerstoßen. Dann in eine Schüssel umfüllen und mit der geschmolzenen Kuvertüre vermischen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Masse darauf verteilen und kurz in den Kühlschrank stellen.

  2. Für die Eismasse die Beeren mit der Hälfte des Kristallzuckers vermischen und leicht antauen lassen. Dann mit dem Stabmixer fein pürieren.

  3. Joghurt und Beerenpüree vermischen, dann Schlagobers unterheben. Die Beerencreme auf den Tortenboden streichen und über Nacht in den Tiefkühler stellen.

  4. Für das Baiser Eiklar sehr steif schlagen. Dann nach und nach Kristallzucker einlaufen lassen und den Schnee cremig schlagen. Staubzucker mit der Teigspachtel (nicht mit dem Schneebesen!) unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 90 °C im Rohr ca. drei Stunden trocknen lassen. In Stücke brechen und auch für andere Verwendungen trocken aufbewahren.

  5. Die Torte 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen. Aus der Springform lösen, mit Baiser bestreuen und mit den Beeren belegen.