Nachspeise

Innsbrucker Schnittchen

Kleine Mürbteig-Kekse, die mit Ribiselmarmelade, gerösteten Haselnüssen und Biskuitbrösel belegt werden.

Innsbrucker Schnittchen (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer

Für 50 Stück

Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
2 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Mürbteig
230 gglattes Mehl
70 gStaubzucker
1Backpulver
150 gkalte Butterwürfel
0.5 TLabgeriebene Bio-Zitronenschale
1Ei
Zutaten für den Belag
2 ELpassierte Ribiselmarmelade
2Eiklar
120 gFeinkristallzucker
100 ggeröstete, geriebene Haselnüsse
50 gBiskuitbrösel
1 PriseZimt
1Nelkenpulver
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Mehl mit Staubzucker und Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben. In der Mitte eine Mulde formen, Butterwürfel, Zitronenschale und Ei zufügen und alles mit den Fingern zerbröseln. Rasch zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Backpapier in Größe des Backblechs zuschneiden. Den Mürbteig ca. 5 mm dick auf dem Papier ausrollen und im Backrohr 12 Minuten hell backen. Danach abkühlen lassen.
  4. Den Mürbteig mit Ribiselmarmelade bestreichen.
  5. Das Backrohr auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Die Eiklar mit dem Handmixer steif schlagen, indem man den Zucker während des Rührens langsam einrieseln lässt. Die restlichen Zutaten für den Belag luftig unterheben und die Masse auf den Teigboden streichen. Im Backrohr ca. 5 Minuten auf Sicht backen und auskühlen lassen.
  7. Mit einem Sägemesser in 6 x 2 cm große Schnitten schneiden und in eine Blechdose zwischen Papierlagen schichten. An einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren.
Anzeige

Servus entdecken