Knuspriges Spanferkel

Eigentlich gehört das ganze Spanferkel am Spieß über offenem Feuer oder Holzkohle gebraten, es geht aber auch mit einzelnen Teilen wie dem Rücken im Backrohr.
Spanferkel (Rezept: Eisenhut & Mayer)
Foto: Rezept: Eisenhut & Mayer

Ganz puristisch, nur mit Salz gewürzt, kommt das Fleisch der jungen Tiere am besten zur Geltung. Wer mag, kann etwas Kümmel und Knoblauch ergänzen. Traditionell wird Zwetschkenkompott dazu gegessen. Das klingt wilder, als es ist: Die fruchtige Säure der Zwetschken passt ähnlich wie die der Äpfel hervorragend zum jungen Schweinefleisch.

Ein Originalrezept aus dem Burgenland. Dazu passen auch Erdäpfel- oder Semmelknödel, warmer Krautsalat oder Sauerkraut.

MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen2:30 Stunden2:30 Stunden
Zubereitung
  1. Spanferkelkarree mit der Schwarte nach unten in lauwarmes Wasser legen, sodass nur Schwarte und Fett, nicht aber das Fleisch im Wasser liegen. Mindestens 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.
  2. Backrohr auf 220 °C Umluft vorheizen.
  3. Schwarte mit einem scharfen Messer im Abstand von einem halben Zentimeter (oder rautenförmig) schröpfen. Dabei darauf achten, nicht ins Fleisch zu schneiden. Rundum gut mit Salz einreiben.
  4. Spanferkel mit der Schwarte nach oben in eine große Bratrein oder auf ein Blech setzen, mit einem Schuss Wasser untergießen. 10 Minuten lang vorbraten, dann die Temperatur auf 150 °C reduzieren und 50 Minuten weiterbraten.
  5. Zum Schluss mit Oberhitze (oder Grill) bei 220 °C die Schwarte unter Beobachtung knusprig braten. Das Backrohr ausschalten, die Tür einen Spalt öffnen und einen Kochlöffel einklemmen. Das Spanferkel 10 Minuten rasten lassen, herausnehmen und bei Tisch aufschneiden.
Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken