Hauptspeise

Maisfladen mit Paradeisern

Noch warm serviert, schmecken die frischen Paradeiser mit einer Mischung aus Basilikum, Salbei und Melisse auf den Maisfladen einfach nur köstlich.

Maisfladen, Paradeiser, Salz, Zwiebel, Teller, Serviette
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:30 Stunden1:45 Stunden
Anzeige
Für den Teig
15 gfrische Germ
300 glauwarmes Wasser
300 gUniversalmehl
250 gMaismehl
10 gSalz
40 ggutes Olivenöl
Für den Belag
2 Handvollgemischte Kräuter (Basilikum, Salbei, Melisse)
600 gverschiedene Paradeisersorten
100 gZwiebeln
1-2Pfefferoni
3Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Olivenöl zum Beträufeln
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Germ in etwas Wasser auflösen und mit dem restlichen Wasser und den übrigen Zutaten 10 Minuten lang zu einem weichen, glatten Teig verkneten.

  2. Den Teig in eine Schüssel setzen, mit einem feuchten Tuch bedecken und mindestens 1 Stunde gehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit von den Kräutern die Blätter abzupfen. Paradeiser waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und mit den Pfefferoni in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

  4. Das Backrohr auf 240 °C Ober­/Unterhitze vorheizen, dabei ein Backblech auf der mittleren Schiene mit erhitzen.

  5. Den Teig in zwei gleiche Stücke teilen. Dünne Fladen ausrollen und auf ein Backpapier setzen.

  6. Teigfladen mit Kräutern belegen und Paradeiser, Zwiebeln, Pfefferoni und Knoblauch darüber verteilen.

  7. Maisfladen mitsamt dem Backpapier auf das heiße Blech setzen und im Backrohr ca. 10–12 Minuten backen.

  8. Die heißen Fladen halbieren, mit Salz und Pfeffer bestreuen, mit Olivenöl beträufeln und heiß servieren.