Anzeige

Naturapotheke

7 Gründe, täglich Leinsamen zu essen

Wieso schon eine kleine Portion Leinsamen der Gesundheit zuträglich ist. Wir zeigen die Vorteile der kleinen Körner.

Leinsamen auf einem Jutestoff ausgestreut, Gesundheit, Naturapotheke, Ernährung
Foto: Thinkstock
Der tägliche Verzehr von Leinsamen ist gut für die Gesundheit.
Foto: Thinkstock

Leinsamen sind die Samen der Flachspflanze. Ihr nussiger Geschmack macht sie zu einer beliebten Zutat in Gebäck und Müsli. Aber die Körnchen können noch viel mehr als nur gut schmecken.

Anzeige
  1. Natürliches Abführmittel: Leinsamen regen die Darmtätigkeit an. Sie dehnen sich nach dem Verzehr im Magen auf das vier- bis achtfache ihres Volumens aus. Grund für dieses Phänomen sind spezielle Schleimzellen im Inneren der Körner, die enorme Wassermengen ziehen können. Dabei ist es egal, ob man Leinsamen geschrotet oder im Ganzen verzehrt. Das gesteigerte Volumen wiederum übt Druck auf die Darmwand aus und bringt diese in Bewegung, was verdauungsfördernd wirkt. Plus: Durch das Aufquellen der Leinsamen hält das Sättigungsgefühl länger.

  2. Schleimhaut-Schützer: Bei Magen-Darm-Beschwerden helfen Leinsamen, weil sich ihre Schleimstoffe schützend auf die Schleimhaut von Magen und Darm legen. So helfen sie bei Entzündungen und Verstopfungen.

  3. Entzündungshemmend: Leinsamen enthalten in der Pflanzenwelt den höchsten Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Zusätzlich verfügen sie über einen hohen Anteil an Lignanen und Ballaststoffen. Durch diese Mischung können sie das Risiko einer Brustkrebserkrankung reduzieren, indem sie Entzündungsprozesse regulieren und somit die Teilungsbereitschaft der Krebszellen verringern.

  4. Gut fürs Herz: Die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren haben obendrein eine positive Wirkung auf die Herzgesundheit und können sogar den Blutdruck senken.

  5. Umweltfreundlich: Leinsamen sind deutlich günstiger als Chia-Samen, aber genauso gesund. Und sie müssen nicht teuer importiert und durch die Welt geflogen werden.

  6. Magnesium-Lieferant: Muskeln, Knochen und Nervensystem profitieren von dem in Leinsamen enthaltenen Magnesium. So können schon 20 Gramm Leinsamen täglich Müdigkeit verringern und zu einem normalen Energiestoffwechsel und einer gesunden Psyche sowie zur Erhaltung der Knochen beitragen.

  7. Klares Hautbild: Leinsamen können durch die enthaltenen Lignane Hormonschwankungen ausgleichen. Sie wirken wie Östrogene und bewirken eine reinere Haut

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken