Hauptspeise

Kräuternudeln mit Paradeisern und Pistazien

Ob im Frühling mit Bärlauch, Brennnessel und Spinat oder im Sommer mit Basilikum. Je nach Jahreszeit zaubert man mit Kräuternudeln ein feines Essen auf den Tisch.

Kräuternudeln mit Paradeisern und Pistazien, Besteck, Holz, Parmesan
Foto: Ingo Eisenhut
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:05 Stunden1:20 Stunden
Anzeige
Zutaten
600 gKirschparadeiser, halbiert
4 ELOlivenöl, Salzflocken
Für den Nudelteig
1 Handvollfein gehackte Kräuter (Basilikum, Majoran, Minze, Estragon)
3 ELWasser
2 ELOlivenöl
200 gglattes Mehl
60 ggriffiges Mehl
1kräftige Prise Salz
4große Bio-Eidotter
griffiges Mehl für die Arbeitsfläche
Außerdem
1-2Knoblauchzehen
4 ELOlivenöl
Pfeffer
Parmesan zum Bestreuen
6 ELgehackte gesalzene Pistazien
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Backrohr auf 100 °C Heißluft vorheizen. Paradeiser mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Öl und Salz drübergeben und 45 Minuten trocknen.

  2. Kräuter mit Wasser und Olivenöl in einem Becher mit dem Stabmixer pürieren.

  3. Mehlsorten und Salz in einer Schüssel mischen, auf eine Arbeitsfläche häufen und in der Mitte eine Mulde formen. Dotter und Kräuterpüree in die Mulde geben und alles mit einer Gabel verrühren. Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten rasten lassen.

  4. Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1 mm dicken Fleck ausrollen.

  5. Teigfleck mit einem glatten Teigrad zu 1 cm breiten Bandnudeln schneiden. Nudeln 15 Minuten trocknen lassen.

  6. Knoblauch in feine Blättchen schneiden und in einer großen Pfanne in Olivenöl bei geringer Hitze kurz rösten.

  7. Kräuternudeln in Salzwasser bissfest garen, abgießen. Mit Knoblauchöl und den Paradeisern in der Pfanne durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  8. Kräuternudeln anrichten und mit Parmesan und Pistazien bestreut servieren.