Nachspeise

Moosbeerennocken

Im Hüttwirt in Salzburg lässt sich der Koch René Pichler von der Südtiroler sowie Italienischen Küche inspirieren. Heute kocht er uns aus seiner Speisekarte die berühmten Moosbeerennocken.

Mossbeeren, Heidelbeeren, Minzeblätter, Nocken, Staubzucker, Teller
Foto: Christof Wagner

Wer von Norden in den Pinzgau fährt, kommt bald nach Leogang, wo René Pichler im Hüttwirt kocht.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten30 Minuten
Anzeige
Zutaten
750 gMoosbeeren (Heidelbeeren)
250 ggriffiges Mehl
Salz
1/2 lheißes Wasser
Butterschmalz zum Backen
Kristallzucker zum Bestreuen
4 ELNaturjoghurt
Staubzucker und vier Minzzweige zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Moosbeeren, Mehl, Salz und heißes Wasser schnell zu einem Teig verrühren.

  2. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen. Mit einem Löffel aus dem Teig Nocken formen, in die Pfanne legen und flach drücken. Dann beidseitig gold-gelb backen und mit etwas Kristallzucker bestreuen.

  3. Joghurt auf Tellern verteilen und die Nocken darauf platzieren. Mit Staubzucker bestreuen, mit Minze garnieren.