Nachspeise

Topfennockerl mit Hollerröster

Im Goldenen Kreuz in Mariazell haben wir uns eine Portion Topfennockerl mit köstlichen Hollerröstern gegönnt – eine gelungene Nachspeise für alle, die es fruchtig-süß mögen.

Topfennockerl, Erdbeeren, Hollerröster, Schlagobers, Minzblätter, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Christof Wagner

Wer in Mariazell wallfahrten oder wegen der schönen Gegend unterwegs ist, sollte auch im Goldenen Kreuz der Familie Scherfler vorbeischauen und die gute Küche vor Ort ausprobieren.

Servus-Tipp:

  • Die Topfennockerl brauchen zusätzlich zur Zubereitungszeit noch zwei Stunden Ruhe im Kühlschrank.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen15 Minuten30 Minuten
Anzeige
Für die Nockerl
4 BlattGelatine
250 gTopfen
125 mlJoghurt (3,6 %)
60 gStaubzucker
Saft und gehackte Schale von 1 Zitrone
125 mlgeschlagenes Obers
Für die Hollerröster
40 gZwetschken
200 ggerebelte Hollerbeeren
40 gLäuterzucker
1Zimtstange
6Gewürznelken
20 mlZitronensaft
20 mlRum
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Nockerl Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  2. In einer Schüssel Topfen mit Joghurt, Zucker, Zitronensaft und -schale gut verrühren. Gelatine ausdrücken und in wenig warmem Wasser auflösen. In die Masse rühren und Schlagobers unterheben. Mit Frischhaltefolie bedecken und 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

  3. Für den Röster die Zwetschken waschen und in kleine Spalten schneiden. In einem Topf mit Hollerbeeren, Zucker, Zimtstange, Gewürznelken und Zitronensaft vermischen. Langsam erwärmen und schwach wallend nicht zu dick einkochen. Zum Schluss mit Rum abschmecken.

  4. Aus der Topfen-Joghurt-Masse Nockerl ausstechen und mit Hollerröster servieren.