Nachspeise

Holunderblütendessert mit Hollerröster

Heute zeigt uns Koch Hans Peter Fink, wie man mit Hollersirup und Hollerröster ein Dessert der Spitzenklasse zaubert.

Hollerröster, Hollermousee, Melisse, Minze, Schokolade
Foto: Michael Reidinger

Hans Peter Fink, seine Frau Bettina und ihr Bruder Mario Haberl betreiben das Gasthaus Haberl. Eine einzigartige Kombination aus Landgasthaus und Delikatessengeschäft.

Servus-Tipp:

  • Dazu passen Hollerkrapfen und Hollereis.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen3 Stunden3 Stunden
Anzeige
Für die Holundermoussekugeln
2 BlattGelatine
50 gSauerrahm
125 gJoghurt
10 gStaubzucker
25 gHolunderblütenessig
Saft von einer halben Limette
200 ghalbsteif geschlagenes Obers
Für die Glasur
140 gweiße Schokolade
40 mlKürbiskernöl
30 mlHolunderblütensirup
50 mlMilch
Zutaten für die Garnitur
1Hollerröster
frische Melisse oder Minze
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Gelatine einweichen, ausdrücken und mit Sauerrahm erwärmen, bis sich die Gelatine auflöst. Dann Joghurt, Staubzucker, Sirup und Limettensaft zugeben und glatt rühren. Geschlagenes Obers unterheben und das Mousse in kleine Kuppelformen mit etwa 3 cm Durchmesser füllen. Etwas Mousse aufheben und beiseitestellen.

  2. Die Kuppeln 2 Stunden im Tiefkühler anfrieren lassen. Herausnehmen, aus den Formen stürzen und je zwei Hälften mit etwas Mousse zusammenkleben. Diese Kugeln in den Tiefkühler geben.

  3. In der Zwischenzeit für die Glasur weiße Schokolade schmelzen. Dann mit den restlichen Zutaten vermischen.

  4. Die gefrorenen Moussekugeln mit einem Holzspieß oder einer Gabel in die Glasur tauchen. Gut abtropfen lassen, auf Backpapier setzen und kalt stellen.

  5. Kugeln mit Hollerröster auf Teller anrichten und mit Melisse garnieren.