Hauptspeise

Podersdorfer Kellerfleisch

Zum Podersdorfer Kellerfleisch serviert man am besten einen guten Tropfen Wein, dann schmeckt es gleich noch einmal so gut.

Fleischeintopf, Kraut, Fleisch, Gemüse, Brot, Topf, Weinflasche, Untersetzer, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Ingo Eisenhut

Der Sautanz war das große Fest des Überlebens im Winter. Nahezu alles vom Schwein wurde dabei verwertet, sogar die Saublodern, die Schweinsblase. Aus der machten sich die Burschen einen Fußball.

Der Tag begann mit einem Bluttommerl, einem Schmarrn, danach gab’s zur Jause einen Lebersterz, später eine åquirlte Suppn aus Schweinsfüßen, und am Abend wurde die frische Blunzn angesungen und verspeist. Vom Frischfleisch wurde tags darauf ein Kellerfleisch zubereitet, das die Arbeiter im Weinkeller stärken sollte.

Unser Rezept stammt aus der Winzerfamilie Lentsch, die auch das beliebte Gasthaus zur Dankbarkeit führt.


Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen1:55 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten
800 gZwiebeln
2-3 ELSchweineschmalz
1 kgSchweinsschulter
4-5Knoblauchzehen
2 TLSalz
1Flasche guter trockener Weißwein
2-3 ELgezupfter Majoran
Salz, Pfeffer
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zwiebeln schälen, in grobe Streifen schneiden und in Schmalz bei geringer Hitze 15 Minuten lang andünsten, ohne dass sie vielFarbe annehmen.

  2. Inzwischen die Schweinsschulter in 4–5 cm große Stücke schneiden.

  3. Knoblauch schälen und grob hacken. Mit Salz und Kümmel bestreuen und alles sehr fein hacken.

  4. Schweinefleisch und Knoblauchgewürz zu den Zwiebeln geben und mit Weißwein aufgießen.

  5. Das Kellerfleisch bei schwacher Hitze in ca. 1 ½ Stunden weichkochen.

  6. Majoran zufügen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Mit Schwarzbrot und dem passenden Weißwein servieren.