Hauptspeise

Wurzelfleisch

In der Steiermark gedeiht alles prächtig für das hiesige Nationalgericht: Schweine, Äpfel für den Essig, Wurzelgemüse, Erdäpfel und Kren. Nimmt man fürs Wurzelfleisch die Schweinsschulter, schmeckt es feinwürzig und liegt nicht schwer im Magen.

Steirisches Wurzelfleisch, Welschriesling, Erdäpfel, Apfelkren, Kerzen, Gedeck, Kümmel
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten2 Stunden
Anzeige
Zutaten
750 gSchweinsschulter
50 mlApfelessig
1kleine Lauchstange
1Knoblauchzehe
5schwarze Pfefferkörner
2Pimentkörner
1Lorbeerblatt
1 Zweig(e)Thymian
1 TLSalz
Für das Wurzelgemüse
100 gKarotten
100 gKnollensellerie
100 gPetersilienwurzel
1Krenwurzel
Für die Kümmelerdäpfel
750speckige Erdäpfel
1 TLKümmelsamen
1 TLSalz
Außerdem
frisch gerissener Kren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Schweinsschulter in einen hohen Topf geben. Apfelessig zugießen und das Fleisch zur Gänze mit Wasser bedecken. Lauch quer halbieren und den grünen Teil in grobe Scheiben schneiden. Waschen und in den Topf geben. Knoblauch, Gewürze und Salz zugeben. Einmal aufkochen und bei kleiner Hitze zirka 90 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist.

  2. Nach 1 Stunde ein paar Schöpfer von der Suppe durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen. Mit Salz und eventuell 1 Spritzer Apfelessig pikant abschmecken.

  3. Wurzelgemüse putzen und in feine Streifen schneiden. In die Suppe geben, aufkochen und zirka 10 Minuten bissfest garen.

  4. In der Zwischenzeit Erdäpfel schälen und längs halbieren oder vierteln. In einem Topf mit kaltem Wasser bedecken, Kümmel und Salz zugeben. Aufkochen, bissfest garen und abgießen. Mit einem Stück Küchenpapier unter dem Deckel ausdämpfen lassen.

  5. Fleisch aus der Suppe heben, quer zur Faser in Scheiben schneiden und in tiefen Tellern anrichten. Wurzelgemüse darauf verteilen und mit Suppe untergießen. Bei Tisch mit reichlich frisch geriebenem Kren bestreuen und die Kümmelerdäpfel dazuservieren. Dazu passt Welschriesling oder Most.