Kuchen & Torten

Rhabarber-Kuchen mit Topfen

Ein köstlicher Boden aus Mürbteig, gefolgt von einer Schicht aus Sauerrahm und Topfen, belegt mit süßen Stücken des roten Frühlingsboten – dem Rhabarber – machen diesen Kuchen zu einem himmlischen Genuss.

Rhabarberkuchen, Rhabarber, Kuchen, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Stephanie Golser
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Auflaufform1:30 Stunden1:30 Stunden
Für den Mürbteig
60 ggeriebene Mandeln (ohne Schale)
150 gglattes Mehl
100 geiskalte Butter
1Ei (Größe M)
50 gStaubzucker
1 PriseSalz
Für den Belag
350 gRhabarber
50 gFeinkristallzucker
Für die Creme
60 gweiche Butter
50 gStaubzucker
150 gSauerrahm
20 gMaisstärke
1Ei (Größe M)
250 gMagertopfen
abgeriebene Schale von einer 1/2 Bio-Zitrone
Zubereitung
  1. Die Zutaten für den Mürbteig rasch ver­kneten. In Wachspapier wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Das Backrohr auf 180 °C Ober­/Unterhitze vorheizen.
  3. In der Zwischenzeit für den Belag Rha­barber putzen, dünn schälen und schräg in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Mit Zucker in einer Schüssel vermischen und 30 Minuten ziehen lassen.
  4. Für die Creme Butter und Staubzucker luftig­ cremig schlagen. Sauerrahm mit Maisstärke glatt rühren und mit der But­tercreme, Ei, Topfen und Zitronenschale zu einer glatten Creme verrühren.
  5. Mürbteig passend für eine Tarte-­Form von ca. 24 cm Durchmesser ausrollen und hin­einlegen. Den Teig in der Form behutsam in die Rillen drücken und den überstehen­den Teig abschneiden.
  6. Die Topfencreme auf den Teig gießen und glatt streichen. Den Kuchen im Ofen auf der untersten Schiene ca. 25 Minuten backen.
  7. Dann mit Rhabarberstücken belegen und weitere 10–12 Minuten backen.

Servus entdecken