Brot & Gebäck

Tiroler Bauernbrot

Feinster Roggensauerteig und gemahlenes Brotgewürz aus Fenchel, Koriander und Kümmel machen dieses Bauernbrot zum Hauptdarsteller bei der nächsten Jause.

Bauernbrot, Mehl, Tischdecke,
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Brote15:20 Stunden16:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
500 gglattes Bio-Roggenmehl
100 gBio-Roggenvollkornmehl
400 gglattes Bio-Dinkelmehl
12 gfeines Steinsalz
1 TLBrotklee (Schabzigerklee)
20 ggemahlenes Brotgewürz (Fenchelsamen, Koriandersamen und Kümmel)
150 gflüssiger Bio-Roggensauerteig
500 mllauwarmes Wasser
Außerdem
Bio-Dinkelmehl zum Arbeiten
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die drei Mehlsorten mit Salz, Brotklee und Brotgewürz gut vermischen.

  2. Sauerteig zugeben und nach und nach so viel Wasser einarbeiten, bis ein weicher, sehr klebriger Teig entsteht.

  3. Den Teig 15 Minuten lang falten und ziehen, bis er beginnt, sich vom Boden zu lösen. Weitere 5 Minuten kneten und dann den Teig in eine große, saubere Schüssel setzen. Mit einem feuchten Tuch bedecken und bei warmer Raumtemperatur 2–3 Stunden reifen lassen.

  4. Den Teig nochmals kurz durchkneten und zu einem runden, flachen Laib formen. Den Laib auf einen Bogen Backpapier setzen, mit Mehl bestauben und eine große Schüssel darüberstülpen. Das Brot am besten über Nacht bei warmer Raumtemperatur 8–12 Stunden reifen lassen.

  5. Am nächsten Tag eine flache Auflaufform mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Ein Backblech auf die mittlere Schiene schieben und das Backrohr auf 230 °C Heißluft vorheizen.

  6. Das Bauernbrot gitterförmig einschneiden und mit dem Backpapier rasch auf das sehr heiße Blech ziehen. Den Ofen sofort schließen und das Brot ca. 12 Minuten backen. Die Ofentemperatur auf 160 °C senken und das Brot ca. 50–55 Minuten fertig backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und bis zum Verzehr am besten noch einen Tag reifen lassen.