ama_kulinarischer_rundgang_graz
Foto: Netzwerk Kulinarik/Harald Eisenberger

Graz zum Anbeißen: Kulinarischer Rundgang durch die GenussHauptstadt

Folgende Genussstationen sollten sich Feinschmecker in Graz nicht entgehen lassen.
Anzeige

Graz ist das Herz der Steiermark. Die Steiermark ist wiederum der Obstgarten und das Weinland Österreichs. Kein Wunder also, dass sich in der Stadt an der Mur versammelt, was Frische, Saison und puren Geschmack hat.

Frisch vom Erzeuger, mit Liebe zubereitet auf den Teller: Die leidenschaftlichen Köche und Köchinnen der AMA GENUSS REGION Betriebe in Österreichs GenussHauptstadt verwöhnen ihre Gäste rundum. Zeuge von den Hochgenüssen wird man am besten bei einem Kulinarischen Rundgang durch die Stadt. Bei der Führung heiteren Geschichten lauschen und bei außergewöhnlichen Gastgebern einkehren. Mit einem Glas Bier, Wein oder einer Tasse Espresso regionale Schmankerl genießen.

ama_GenussHauptstadt Graz
Foto: Philip Platzer

Bier-Rundgang: Braukunst trifft Gemütlichkeit

Bei den Betrieben des Kulinarischen Bier-Rundgangs braut sich etwas zusammen – nämlich ein goldgelber Durstlöscher in gemütlicher Atmosphäre. Prost auf Hopfen und Malz heißt es in den frisch renovierten alten Gemäuern des Landhauskellers in der Inneren Stadt. 2015 wurde dem Renaissancebau von Judith und Gerald Schwarz ein frischer Anstrich verpasst. Regionale Bierspezialitäten, frisch gezapft an der Schank – und das gehobene Wirtshausflair auskosten.

Eine weitere Station ist das rustikale Glöckl Bräu am Glockenspielplatz im Zentrum von Graz. Das exklusive hauseigene „Glöckl Bräu“ wird nach traditionellem Rezept aus alten Holzfässern gezapft. Wenn die Thekenglocke läutet, wird ein neues Fass angeschlagen: frisch, süffig und wohltemperiert.

Auch beim nächsten Tourstopp geraten Feinspitze ins Schwärmen. Für delikate Anliegen geht man dann nämlich zum Frankowitsch. Und das seit 1932. Die stadtbekannten belegten Brötchen schmecken in Begleitung von Qualitätsbiersorten noch besser.

Gemütliches Zusammensitzen, die deftigen Schmankerln der Region verspeisen: Im Gösser Bräu unweit der Radetzkybrücke wird gelacht, geplaudert, gustiert und das hauseigene Märzenbier sowie seine süffigen Variationen zelebriert.

Gemütlich, süffig, erfrischend gut: die Grazer Bierspezialitäten mit feinen Appetithäppchen. Foto: Netzwerk Kulinarik/Harald Eisenberger

Kulinarischer Rundgang am Samstag

Durch die wunderschöne Altstadt spazieren und dabei den Appetit stillen in der feinen Auslese von AMA GENUSS REGION Betrieben. Beim kulinarischen Rundgang am Samstag wird einer erlesenen Auswahl von Gastronomen ein Besuch abgestattet.

An der Marktküche und Greißlerei der Genießerei am Kaiser-Josef-Platz kommen Freunde des Genusses nicht vorbei. Frisches vom Bauernmarkt wird vom Gastgeber und Küchenchef Christopher Leitinger anspruchsvoll auf den Teller gezaubert. Der Marktkultur und seinem bunten Treiben mit allen Sinnen frönen – wie anno dazumal.

Bei einer Einkehr in den Landhauskeller werden nicht nur Bierfreunde satt. Auch das Auge freut sich beim Anblick der Architektur und des feinen Interieurs. Auf den Tellern verschmelzen Regionalität und Geschmack in ansehnliche Speisen.

Feine Häppchen gibt es auch beim nächsten Stopp: Im Fusion-Restaurant DREIZEHN by Gauster überraschen moderne und klassische Kompositionen aus der Kreativküche. Bei Schönwetter kann man im Gastgarten auf dem schönen Franziskanerplatz verweilen.

Frisches Marktgemüse oder doch lieber verführerische Süßspeisen? Einfach Platz nehmen und schlemmen. Foto: Werner Krug, Netzwerk Kulinarik/Cloning Company und Netzwerk Kulinarik/Harald Eisenberger

Kulinarischer Rundgang am Sonntag

Wenn Graz sonntags zur Ruhe kommt, kochen die Köchinnen und Köche in den Lokalen mit Leidenschaft und ihrem Können auf. Die Genusstour führt unweit des Stadtparks zum Restaurant FLORIAN im Parkhotel Graz. Platz nehmen im Rosengarten oder im sonnigen Wintergarten – was gibt es Schöneres, als feinste Kulinarik in einem historischen Luxushotel zu genießen?

Nach dem Geschmackserlebnis führt die Tour quer durch den Stadtpark zum urigen Gasthaus Stainzerbauer. Die Küche ist die Drehscheibe für steirische Kulinarik. Frische Lebensmittel aus der Region werden zu anspruchsvoller Hausmannskost verarbeitet und finden sich anschließend auf der Gabel der Feinschmecker wieder. Wohl bekommen Grazer Krauthäupl, Filetsteak vom Steirischen Almo, Weizer Lamm oder Forellen aus der Obersteiermark.

Hochgenüsse auf 464 Metern mit traumhaftem Ausblick auf Graz beeindrucken im Restaurant SCHLOSSBERG. An diesem kulinarischen Kraftplatz kann man sich steirische Weine und ausgezeichnete Speisen wie Waldpilze, Wildsaibling oder Süßes von der Zwetschke aus der Region auf der Zunge zergehen lassen.

Wenn die Gäste bereits auf dem Schlossberg, dem Grazer Hausberg, sind, bietet das moderne Aiola Upstairs ein aromatisches Geschmackserlebnis. Küchenchef Roland Poimer bringt Regionalität simpel, aber mit unvergleichbarem Eigengeschmack auf den Teller.

Appetit bekommen? Die Termine zu den Kulinarischen Rundgängen gibt es hier.

Satt und glücklich wird man alleine schon beim Anblick der Grazer Delikatessen. Foto: Netzwerk Kulinarik/Harald Eisenberger
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 01/2021

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken