Selbermachen

Lavendelsäckchen selber nähen

Für unser selbst genähtes Lavendelsäckchen brauchst du keine Nähmaschine.
Lavendelsackerl selber nähen (Illustration: Anna Schober)
Foto: Anna Schober
Foto: Anna Schober

Wer den Lavendel erntet, bevor die Blüten aufgehen und trocknet, hat lange etwas von seinem herrlichen Duft. Wir nähen hübsche Lavendelsäckchen aus Leinen- oder Baumwollstoff, um den Blüten ein neues Zuhause zu schenken. Zwischen der Kleidung im Schrank hält Lavendel lästige Motten fern, unter dem Kopfpolster unterstützt er einen ruhigen Schlaf.

Das brauchst du: 

  • Getrockneten Lavendel aus dem Garten 
  • 30 x 15 cm Leinen- oder Baumwollstoff (z.B von einem alten Kopfpolster)
  • Nähnadel 
  • Nähgarn 
  • Kordel oder Dekoband

Anleitung:

Den Leinenstoff zusammenlegen und an den Außenkanten zusammennähen und das Sackerl auf die andere Seite stülpen.

Lavendel in das Sackerl füllen. 

Mit der Kordel verschließen. 

Tipp: Wenn der Duft deines Lavendelsäckchens etwas nachlässt, kannst du es mit ein paar Tropfen ätherischem Lavendelöl direkt auf die Blüten beduften und es riecht wie neu.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!

Servus entdecken