Apfelkücherl

Ihr Vorratsraum birgt noch Äpfel aus dem vergangenen Herbst? Dann hüllen Sie diese doch in einen Mantel aus Pfannkuchenteig. MIt Zimt-Zucker bestreut sind sie einer unserer ewigen Lieblinge unter den winterlichen Süßspeisen.

Apfelkücherl Paungger & Poppe
Foto: Bild: Gräfe & Unzer
 
Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
30 Minuten30 Minuten
Anzeige
Drucken
Das braucht man:
500 mlMilch oder Pflanzendrink
200 ELDinkelmehl
1 SchussRum
4-5Äpfel
Butterschmalz (oder Öl) zum Ausbacken
1kräftige Prise Zimt
100 gRohrzucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Milch oder den Pflanzendrink leicht salzen. So viel Mehl einrühren, dass ein dickflüssiger Brei entsteht und optional Rum hinzufügen. Den Teig etwa 5 Minuten ruhen lassen.

  2. Das Kernhaus aus den Äpfeln ausstechen und die Äpfel in nicht zu dünne Scheiben schneiden (geschält oder ungeschält).

  3. Reichlich Butterschmalz in die Pfanne geben und heiß werden lassen.

  4. Die Apfelscheiben in dem Teig wenden und dafür sorgen, dass beide Seiten bedeckt sind, dann in Scheiben mit einer Zange ins heiße Fett legen. Wenden, und wenn beide Seiten goldbraun gebacken sind, die Apfelkücherl herausnehmen.

  5. Zucker und Zimt miteinander vermischen und die Küchlein nach Belieben damit bestreuen.

    Tipp: Die gebackenen Apfelringe auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen, bis alle fertig sind.

Drucken