Nachspeise

Böhmische Liwanzen

Wenn in Österreich aufgekocht wird, ist seit den Tagen der Donaumonarchie eine kräftige Prise Böhmen mit dabei. Zum Beispiel servieren wir heute böhmische Liwanzen – ein Klassiker unter den süßen Germteigspeisen.

Böhmische Liwanzen, Pfanne, Mehlspeise, Birnenkompott, Topfen, Tischdecke
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen55 Minuten1:10 Stunden
Anzeige
Für die Liwanzen
1/2 Würfelfrische Germ (21 g)
1Ei
1Dotter
1/2 llauwarme Milch
300 gglattes Mehl
40 gStaubzucker
1 MesserspitzeSalz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
Zutaten
Pflanzenöl
Zimt
Staubzucker
Topfen
Birnenkompott
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Germ in einer Schüssel zerbröseln, Ei, Dotter, 200 ml Milch (von den 500 ml), Salz, Zitronenschale und Zucker zugeben und mit einem Kochlöffel gut verrühren.

  2. Restliche Milch und Mehl abwechselnd, nach und nach unter ständigem Rühren dazumischen und den Teig so lange verarbeiten, bis er dickflüssig wird und Blasen wirft (ca. 5 Minuten). An einem vor Zugluft geschützten Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

  3. Entweder eine Liwanzen- oder Dalkenpfanne mit etwas Öl ausfetten oder eine normale Pfanne mit ein wenig Öl ausstreichen (Liwanzen werden nicht schwimmend gebacken).

  4. Mit einem Schöpflöffel den Teig in die Mulden oder in die Pfanne einfüllen und goldbraun anbacken, dann wenden und fertig backen.

  5. Die fertigen Liwanzen herausnehmen, mit Zimt und Staubzucker bestreuen und dazu glatt gerührten, passierten Topfen und Birnenkompott servieren.