Hauptspeise

Bozener Rohnenknödel mit Krensauce

Wir servieren die Rohnenknödel, ein Traditionsgericht aus Südtirol mit einer scharfen Krensauce, die wir noch mit Obers verfeinern.

Knödel, Rohnenknödel, Rote Rüben, Kren, Krensauce, Petersilie, Kräuselpetersilie, Schüssel, Löffel, Holztisch
Foto: Eisenhut & Mayer

Die junge Winzerin Karin Bracchetti serviert in der Föhrner Buschenschank saftige Rohnenknödel, mit dem für die Gegend so typischen Graukäse. Mit uns teilt sie heute ihr Rezept.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen25 Minuten50 Minuten
Anzeige
Zutaten
1kleine Zwiebel
100 ggekochte, geschälte Rohnen (Rote Rüben)
1 ELButter
120 gKnödelbrot
3Eier (Größe M)
1 ELgehackte Kräuselpetersilie
60 gGraukäse
20 gglattes Mehl
Salz, Pfeffer
Für die Krensauce:
50 gLauch
1Knoblauchzehe
2 ELOlivenöl
1 SchussWeißwein
200 mlObers
3 ELgeriebener Kren
Zutaten
1/2 lRote-Rüben-Saft
geriebener Kren und gehackte Petersilie zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Zwiebel fein hacken und in Butter goldgelb anschwitzen. Die Hälfte der Rohnen klein würfeln und mit den Zwiebeln zum Knödelbrot geben.

  2. Restliche Rohnen in Würfel schneiden und mit den Eiern fein pürieren. Mit zerbröseltem Graukäse unter das Knödelbrot mischen. Mehl, Salz und Pfeffer zugeben und alles mit den Händen vermischen.

  3. In einem Topf 1 Liter Salzwasser mit Rote-Rüben-Saft aufkochen.

  4. Aus der Masse 12 kleine Knödel formen und 10–12 Minuten leise köcheln lassen.

  5. Für die Krensauce Lauch fein schneiden, Knoblauchzehe pressen und beides in Olivenöl glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, mit Obers aufgießen und sämig einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor dem Servieren den Kren einrühren.

  6. Die Knödel in der Krensauce anrichten, mit Kren und Petersilie bestreuen.

Servus entdecken