Hauptspeise

Germknödel mit Mohn und Butter

Der Salzburger Weisserhof bei Jules verrät uns sein Rezept und seine wichtigsten Küchentricks für einen flaumigen Germknödel.

Germknödel, Mohn, Butter, Staubzucker, Powidl, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Im Weisserhof bei Jules isst man gerne Fleisch, aber auch Süßspeisen und fleischlose Gerichte fehlen nicht auf der bodenständigen Speisekarte, wie der traditionelle Germknödel.

Tipps aus der Küche:

  • Bei frischer Hefe muss man immer das Ablaufdatum beachten, sie reagiert je nach Alter immer anders. Ich nehme gern Trockenhefe, weil sie praktischer und verlässlicher ist.

  • Das Schleifen funktioniert so, dass man am bemehlten Brett mit der Handfläche eine Kugel rollt. Durch die Kreisbewegung wird die Oberfläche schön glatt.

  • Echter Powidl wird nur aus Zwetschken gemacht, ohne Zucker und ohne Rum. Es darf ruhig ein beherzter Löffel pro Knödel sein.

  • Knödel auf ein geöltes Blech legen, damit sie nicht kleben bleiben, und mit einem Küchentuch oder Frischhaltefolie lose bedecken, damit der Teig nicht austrocknet. Nicht ganz aufgehen lassen, sonst fallen sie beim Aufheben zusammen.

  • Die Milch macht den Dampf süß, da werden die Knödel besser. Nur Wasser laugt die Knödel aus, und sie schmecken etwas fad

  • Den geriebenen Mohn mischt man dazu 1:1 mit Staubzucker. Wir bieten alternativ auch Zimtzucker an, das schmeckt ganz anders, aber auch sehr gut.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen1:55 Stunden2:15 Stunden
Anzeige
Zutaten
250 ggriffiges Mehl
21 gGerm (oder 7 g Trockengerm)
125 mlwarme Milch
30 gZucker
1 PriseSalz
2Eidotter
25 gButter
6 ELPowidl
Milch (1 Schuss)
50 gButter
3 ELMohn (gerieben)
3 ELStaubzucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben.

  2. Für das Dampfl die frische Germ zerbröckeln und mit der Hälfte der warmen Milch und etwas Mehl verrühren. Zugedeckt gehen lassen.

  3. Wenn das Dampfl schön aufgegangen ist, die restlichen Zutaten zugeben und zu einem Teig verarbeiten. (Bei Trockengerm gleich alle Zutaten vermischen und zu einem Teig kneten.)

  4. Den Teig in sechs ca. 80 Gramm schwere Stücke teilen und zu Knödeln schleifen.

  5. Die Knödel auseinanderziehen und mit einem Teelöffel Powidl füllen, danach gut verschließen.

  6. Die gefüllten Knödel bis auf etwa drei Viertel ihres Volumens aufgehen lassen.

  7. Nun die Knödel in einem Dampfgarer oder in einem Siebeinsatz über kochendem Wasser mit einem Schuss Milch oder nur in kochendem, leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten garen.

  8. In der Zwischenzeit Butter zerlassen und den geriebenen Mohn mit Zucker mischen. Die Knödel mit zerlassener Butter begießen und mit Mohnzucker bestreuen.