Nachspeise

Selbstgemachte Eisstanitzel

Damit hausgemachtes Eis noch besser schmeckt, zeigen wir heute, wie man auch die Stanitzel selber macht.

Eisstanitzel, Pistazien, Schokolade
Foto: Eisenhut & Mayer

Die Stanitzel können gestapelt und an einem trockenen Ort aufbewahrt werden.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
25 Stück2:15 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
200 gButter
20 gHonig
1 Messerspitzeabgeriebene Bio-Zitronenschale
1 MesserspitzeVanillemark
1 PriseZimt
1 PriseSalz
2Eier (Größe M)
100 gfeiner Rohrzucker
120 gglattes Mehl
50 gkaltes Wasser
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Butter langsam in einem Topf erhitzen und leicht bräunen lassen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Danach Honig, Gewürze und Salz einrühren.

  2. Eier und Zucker mit einem Handmixer schaumig schlagen. Die Butter unter Rühren in einem feinen Strahl in die Eiercreme laufen lassen.

  3. Mehl mit einem Spatel untermischen. Zum Schluss Wasser einrühren und den Teig im Kühlschrank zugedeckt 1 Stunde rasten lassen. Das Backrohr auf 170 °C Umluft vorheizen.

  4. Mit einem Bleistift 2–3 Kreise mit einem Durchmesser von ca. 12–16 cm auf ein Backpapier zeichnen.

  5. Den Teig mit einer kleinen Malspachtel oder einer Winkelspachtel ca. 2 mm dünn auf die Kreise streichen.

  6. Im Backrohr auf Sicht 10–15 Minuten backen. Dann sofort mit der Spachtel vom Backpapier lösen und noch heiß zu einem Stanitzel formen. Das sollte möglichst flott passieren, da der Teig schnell fest wird. Sollte ein Stanitzel bereits zu hart zum Rollen sein, nochmals kurz im Ofen erwärmen und erneut versuchen. So lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Servus entdecken