Vorspeise

Gelierte Kräuter mit Kresserahm, mariniert mit Hollerblütenessig

Serviert mit geröstetem Holzofenbrot ist diese raffinierte Kräuterspeise ein besonderes Gaumengedicht.

Kräuter, Kresserahm, Hollerblütenessig, Blattsalat, Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen3 Stunden3 Stunden
Anzeige
Zutaten für Kräuter
0.5 lGemüsefond
15 gGelatinepulver
3 ELgrob gehackte Frühlingskräuter (z. B. Kerbel, Pimpernelle, Estragon, Spitzwegerich, Löwenzahn)
1kleiner Bund Petersilie (entsaftet)
Salz, weißer Pfeffer
Zutaten für den Kresserahm
250 mlSauerrahm
Saft von einer halben Biozitrone
1Bund Kresse (Brunnen- oder Bachkresse) oder 2 Tassen Gartenkresse
Salz
Zutaten zum Anrichten
4 ELHolunderblütenessig
4 ELTraubenkernöl
frische Kräuter für die Garnitur
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Gemüsefond mit Salz und Pfeffer aufkochen, Gelatinepulver beifügen und einmal aufwallen lassen. Vom Herd nehmen und kurz überkühlen lassen. Dann die Kräuter und den Petersiliensaft einrühren und abschmecken.
  2. Das Gelee in kleine Tassen oder Gläser füllen, im Kühlschrank zirka 3 Stunden stocken lassen.
  3. Inzwischen die Kresse hacken, mit den übrigen Zutaten für den Kresserahm verrühren und abschmecken.
  4. Gelee aus dem Kühlschrank nehmen, mit Hollerblütenessig und Traubenkernöl beträufeln, etwas Kresserahm darübergeben und beliebig mit frischen Kräutern garnieren. Mit geröstetem Holzofenbrot servieren.
Anzeige

Servus entdecken