Hauptspeise

Gemüseterrine mit Erdäpfel-Rohscheiben

Mit regionalem und saisonalem Gemüse gekocht, ist die Gemüseterinne das perfekte Gericht für einen warmen Sommertag.

Gemüseterinne, Erdäpfel, Chips, Gabel, Teller
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:20 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten
0,5Zwiebel
1Lorbeerblatt
2Nelken
2angedrückte Wacholderbeeren
1halbierte Knoblauchzehe
1kleines Stück Zitronenschale
1 Zweig(e)Petersilie
0,5 TLPfefferkörner
Salz
Für das Gemüse
60 gFisolen
1Thymianzweig
100 gKarotten
100 ggelbe Rüben
100 gPastinaken
1Stange Staudensellerie
12 BlattGelatine
Für die Vinaigrette
2Schalotten
1 ELSchnittlauch
2 ELApfelessig
5 ELDistelöl
Zutaten
1mittelgroßer speckiger Erdapfel
Öl zum Frittieren
eine Terrinen- oder Kastenform mit ca. 500 ml Inhalt
Anzeige
Anzeige

Zubereitung der Sulz

  1. Für den Sud die Zwiebel mit Lorbeer und Nelken spicken. Mit den restlichen Gewürzen in 750 ml Wasser erhitzen und 10 Minuten köcheln lassen. Den Topf beiseitestellen und den Sud ziehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Fisolen mit dem Thymianzweig in Salzwasser bissfest kochen und kalt abschrecken.

  3. Karotten und Pastinaken schälen und mit Staudensellerie in kleine Stücke schneiden.

  4. Den Würzsud durch ein feines Sieb in einen Topf abseihen und auf 500 ml einreduzieren. Karotten und Pastinaken zugeben und recht knackig kochen. Staudensellerie zugeben und das Gemüse bissfest kochen. Die Fisolen klein schneiden und in den heißen Sud geben.

  5. Die Gelatine darin auflösen und alles lauwarm abkühlen lassen.

  6. Eine halbrunde Terrinenform mit Frischhaltefolie auslegen, die Sulz einfüllen und im Kühlschrank gelieren lassen.

Marinade und Rohscheiben

  1. Für die Vinaigrette die Schalotten feinst hacken und mit Schnittlauch, Essig, Öl, Salz und Pfeffer verrühren.

  2. Den Erdapfel schälen, in dünne Scheiben hobeln und in Öl knusprig frittieren. Die Chips leicht salzen.

  1. Die Gemüsesulz in Scheiben schneiden, mit Vinaigrette beträufeln und mit Rohscheiben servieren.