Griessflammeri mit Quittenkompott

Quitten duften nicht nur gut und sind schön anzusehen, sie schmecken auch fein. Zum Beispiel als Kompott zu einem süßen Griessflammeri.
Griessflammerie (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde1 Stunde
Zubereitung
  1. In einem Topf Milch mit aufgeschlitzter Vanilleschote, Orangenschale, Zucker und Salz aufkochen. Durch ein feines Sieb passieren, in den Topf zurückgießen und aufkochen. Den Grieß unter ständigem Rühren einrieseln lassen und bei schwacher Hitze weiterkochen, bis die Masse leicht andickt.
  2. Vom Herd nehmen und die eingeweichte, ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Auf Eiswasser nicht ganz kalt rühren. Das Obers steif schlagen und unterheben.
  3. Die Grießmasse in Förmchen (etwa 120 ml Inhalt) oder Schalen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.
  4. Für das Kompott den Flaum von den Quitten abreiben. Die Quitten schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und das Fruchtfleisch grob würfeln.
  5. Die Stärke mit etwas Apfelsaft anrühren. In einem Topf mit Wein, dem restlichen Apfelsaft, Zucker, Gewürzen, Zitronensaft und -schale aufkochen. Die Quittenwürfel zugeben und bei schwacher Hitze etwa 12 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen. Die Quittenwürfel sollen weich sein, aber noch ihre Form behalten.
  6. Das Grießflammeri mit dem Kompott auf Tellern oder in Schalen anrichten und mit je einem Esslöffel Preiselbeerkompott garnieren.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken