Beilage

Kaspressknödel

Die einen schwimmen in der heißen Suppe, die anderen schmecken mit grünem Salat. Anständige Kaspressknödel erkennt man an verschwenderisch viel Käse.

Kaspressknödel, Salat, Rindsuppe, Tischschmuck, Löffel, Tischdecke
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Kaspressknödel lassen sich gut auf Vorrat machen: einfach die Mengen verdoppeln und die abgekühlten Laibchen einfrieren. In der Suppe aufgetaut, steht so in 10 Minuten ein warmes Essen auf dem Tisch.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
8 Stück30 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten für die Knödel
200 gKnödelbrot (4 altbackene Semmeln)
200 gPinzgauer Bierkäse (oder zu gleichen Teilen Bierkäse, Graukas und Bergkäse)
1Zwiebel
1 ELButter
125 mlMilch
2Eier
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
1 ELMehl
Butterschmalz zum Backen
Zutaten zum Anrichten
Rindsuppe
Schnittlauch
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Knödelbrot in eine Schüssel geben. Käse reiben und einmischen. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In Butter glasig anschwitzen und zum Knödelbrot geben. Milch mit Eiern, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren. Rasch mit dem Knödelbrot vermischen. (Falls die Masse sehr feucht ist, 1 EL Mehl einarbeiten.) Die Masse zusammendrücken, glatt streichen und 3 Minuten rasten lassen.

  2. Reichlich Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Mit nassen Händen flache Laibchen aus der Masse formen, dabei den Rand rundum gut andrücken, damit er beim Ausbacken nicht ausfranst.

  3. Kaspressknödel bei mittlerer Hitze ausbacken. Einmal wenden, wenn die Unterseite knusprig goldbraun gebacken ist. Auf Küchenpapier kurz (sonst bleiben sie kleben) abtropfen lassen.

  4. Die Suppe aufkochen und die noch heißen Knödel einlegen. Einmal aufwallen lassen, vom Herd ziehen und 3 Minuten ziehen lassen.

  5. Kaspressknödel in der Suppe anrichten und mit Schnittlauch bestreuen oder mit grünem Salat servieren.