Brot & Gebäck

Laugenbrezen

Bei diesen köstlichen Hochzeitsbrezen kann kein Gast widerstehen.

Hochzeitsbrezen, Brezen, Hochzeit, Laugengebäck, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
35 Stück1:30 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Teig
500 gWeizenmehl glatt
10 gSalz
250 glauwarmes Wasser
20 gfrische Germ
1 TLStaubzucker
50 gButter (weich)
Zutaten für die Lauge
1 lkaltes Wasser
3 ELNatron (ca. 50 g)
grobes Salz
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Germ mit Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Mehl in eine große Rührschüssel sieben, Salz dazugeben und vermischen. Aufgelöste Germ und weiche Butter zum Mehl geben.

  2. Teig in der Küchenmaschine kneten, bis er glatt ist und sich von der Schüssel löst – zuerst wenige Minuten auf kleiner Stufe, dann 10 Minuten mit höherer Geschwindigkeit.

  3. Germteig zugedeckt gehen lassen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat.

  4. Germteig zusammenschlagen, in 8 Stücke zu je zirka 100 g teilen und mit sanftem Druck in den Handflächen auf der Arbeitsfläche zu Kugeln schleifen. Dafür ist kein Mehl nötig.

  5. Die Stücke zugedeckt 15–20 Minuten gehen lassen.

  6. Aus den Kugeln Stränge von zirka 50 cm formen. Sie sollen in der Mitte dicker, zu den Enden hin dünner sein. Wenige Tropfen Wasser auf die Hand oder die Arbeitsfläche verteilen, so lässt sich der Teig leichter formen.

  7. Aus den Strängen jeweils Brezen formen. Dafür die Enden in einem Bogen zum Körper ziehen, zweimal verschlingen. Enden ablegen. Den dickeren Bogen von oben zum Körper hin auf die Enden heben. Brezen auf ein Blech mit Backpapier legen (je 4 Stück pro Blech) und zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen. Die sogenannten „Fenster“ sollen groß sein, sonst werden sie beim Gehen und Backen zu winzigen Öffnungen.

  8. Backrohr auf 210 °C vorheizen.

  9. In einem nicht zu hohen Topf Wasser mit Natron aufkochen.

  10. Brezen mit einem Schaumlöffel zuerst mit der Oberseite nach unten vorsichtig in die heiße Flüssigkeit tauchen. Nach zirka 15 Sekunden mithilfe des Schaumlöffels und eines zweiten, nicht scharfkantigen Küchenhelfers (Kochlöffel) umdrehen, weitere 15 Sekunden ziehen lassen. Mit dem Schaumlöffel herausheben, sehr gut abtropfen lassen und wieder auf das Blech mit dem Backpapier legen.

  11. Alle Brezen auf der dicken, gewölbten Seite einmal mit einem scharfen Messer einschneiden. Mit grobem Salz großzügig bestreuen.

  12. Im vorgeheizten Backrohr 15–20 Minuten braun backen. Die Brezen dürfen auf der Unterseite nicht mehr feucht sein und müssen hohl klingen, wenn man auf ihre Unterseite klopft.

  13. Währenddessen die weiteren 4 Brezen laugen, bestreuen und anschließend backen.

  14. Aus dem Rohr und vom Papier nehmen und auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.

Anzeige

Servus entdecken