Nachspeise

Maroniauflauf mit Birnenmus

Gemütlichkeit und viel gutes Essen erwarten uns im Looshaus am Kreuzberg in Niederösterreich. Und ganz besonders gut schmeckt der Maroniauflauf mit einem frischen Birnenmus zu einer heißen Tasse Kaffee.

Birnenmus, Maroniauflauf, Schokolade, Staubzucker, Kiwi, Physalis, Schlagober, Sahne, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Philipp Horak

Hanna Sehn: „Wir servieren das Maronisoufflé gerne mit Birnenmus, Schokoladensauce und frischen Früchten.“

Der Ausblick aufs Voralpenland, die Raxalpe und den Schneeberg kann man ausgiebig zum Maroniauflauf im Looshaus genießen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen50 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
500 gMaroni
250 mlMilch
1 Pkg.Vanillezucker
50 gStaubzucker
2 ELRum
Butter und Kristallzucker für die Formen
100 gButter
80 gKristallzucker
50 gKochschokolade
5Dotter
5Eiklar
80 gMandeln (gerieben)
40 gSemmelbrösel
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Maroni an der gewölbten Seite kreuzweise einritzen und 45 Minu-ten weichkochen. Gleich schälen, mit Milch in einer Schüssel zerdrü-cken und durch eine Erdäpfelpres-se drücken. Vanillezucker, Staub-zucker und Rum zugeben und gut vermengen. Auskühlen lassen.

  2. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Auflaufformen mit Butter einfetten und mit Kristallzucker ausstreuen. Eine feuerfeste flache Form 3 cm hoch mit Wasser befüllen und auf den mittleren Gitterrost stellen.

  3. Schokolade in kleine Stücke brechen und über Wasserdampf schmelzen. Butter cremig rühren, Dotter und Schokolade beimengen und den Maronireis dazumischen. Eiklar mit dem Kristallzucker zu Schnee schlagen und unter die Kastanienmasse heben. Mandeln und Brösel unterheben.

  4. Masse in die Formen füllen, ins Wasserbad stellen und 25 Minuten im vorgeheizten Rohr garen. Aufläufe aus den Formen stürzen.