Hauptspeise

Mostgockel mit Speck und Pilzen

Waren es früher Kapaune, die am Tisch landeten, erfreuen sich mittlerweile auch junge Gockel vermehrten Zuspruchs. Kein Wunder: Sie haben ein festes, schmackhaftes Fleisch, und die Aufzucht von männlichen Küken ist ebenfalls eine gute Sache.

Huhn, Henne, geschmorte Henne, Champignons, Zwiebel, Braterdäpfel, Tranchiergabel, Messer, Brett, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Anstelle von Apfel- oder Speckbirnenmost für den Mostgockel eignet sich natürlich auch Wein, am besten eine geschmackskräftige, aber nicht zu säurebetonte Sorte wie Riesling, Rotgipfler oder Grauburgunder.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
2 kleine Gockel (à ca. ½ kg) oder 4 Hühnerkeulen
Salz, Pfeffer
Mehl
2 ELButterschmalz
100 gFrühstücksspeck
250 mlMost
250 mlHühnersuppe
1Rosmarinzweig
0,5Zimtstange
2Pimentkörner
1Zwiebel
200 gChampignons
1 TLHonig
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Gockel waschen und trocken tupfen. Salzen, pfeffern und rundum mit Mehl bestäuben.

  2. Den Frühstücksspeck in Streifen schneiden und in einem Topf mit Butterschmalz langsam Farbe nehmen lassen. Die Gockel einlegen und goldgelb anbraten.

  3. Mit Most ablöschen und die Suppe zugießen. Rosmarin, Zimt, Piment sowie die geschälte Zwiebel im Ganzen zugeben. Alles einmal aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 45 Minuten schmoren lassen. Falls nötig noch etwas Most oder Suppe zugießen. 15 Minuten vor Garende die blättrig geschnittenen Champignons zugeben.

  4. Zuletzt Honig einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Braterdäpfeln servieren.