Nachspeise

Paradeiskuchen mit Pistazien und Nougat

Wer Paradeiser noch nie in einer süßen Kombination ausprobiert hat, sollte sich unbedingt an dieses Rezept wagen. Marzipan, Nougat, süßer Eischnee und Cocktailtomaten begrüßen sich bei dieser Nachspeise.

Tomaten, Pistazien, Nougat, Eischnee, Kuchen, Schneidebrett
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Dazu passt Nougatparfait oder Nougateis.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten50 Minuten
Anzeige
Zutaten
50 gMarzipan
5Eidotter
150 gweiche Butter
50 gStaubzucker
1 PriseSalz
1 Pkg.Vanillezucker
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
8Eiklar
150 gKristallzucker
60 gglattes Mehl
60 ggeriebene Pistazien
250 gCocktailparadeiser (z.B. Black Cherry oder Gelbe Johannisbeere)
2 ELgeriebene Pistazien
1 TLStärke
50 gNougat
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Marzipan zerkleinern und mit den Eidottern vermixen.

  2. Butter mit Staubzucker schaumig rühren. Salz, Vanillezucker und Zitronenschale zugeben und das Dotter-Marzipan-Gemisch einrühren.

  3. 4 Eiklar mit 50 g Kristallzucker zu Schnee schlagen. Das Mehl mit den geriebenen Pistazien vermischen. Zuerst den Schnee vorsichtig unter die Buttermasse heben, dann das Mehl-Pistazien-Gemisch unterheben.

  4. Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Teig fingerhoch aufstreichen. Bei 190 °C auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen.

  5. Den Kuchen herausnehmen, mit halbierten Cocktailparadeisern belegen und mit geriebenen Pistazien bestreuen.

  6. Die restlichen 4 Eiklar mit den restlichen 100 g Kristallzucker zu festem Schnee schlagen. Die Stärke einrühren und den Schnee in einen Dressiersack mit glatter Tülle füllen. Auf die Paradeiser dressieren und den Kuchen bei starker Oberhitze im Backrohr zirka 5 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und überkühlen lassen.

  7. Nougat im Wasserbad schmelzen und über den Kuchen träufeln. Aufschneiden und anrichten.