Hauptspeise

Pinzgauer Kaspressknödel mit Kümmel

Je nach Käsesorte haben die flach gedrückten, in der Pfanne gebratenen Pinzgauer Kaspressknödel ein fein-zartes oder durchaus auch heftig-deftiges Aroma.

Kartoffelsalat, Gurkenscheiben, Kaspressknödel, Hauptspeise, vegetarisch, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Eine Möglichkeit ist, die Kaspressknödel in einer Rindsuppe und mit grünem Salat zu servieren, dann werden erst die Suppe und danach die Knödel mit Salat gegessen. Zu den Pinzgauer Kaspressknödeln gehört übrigens traditionell ein Erdäpfelsalat.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen40 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
6trockene Semmeln (oder 300 g Knödelbrot)
250 mlMilch
3Eier
Salz
weißer Pfeffer
200 ggekochte Erdäpfel
40 gButter
1gehackte Zwiebel
2 ELgehackte Petersilie
1 TLKümmel
200 gKäse (Pinzgauer Bierkäse, Almkäse)
3 ELMehl
Butterschmalz
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Semmeln kleinwürfelig schneiden.

  2. Milch und Eier versprudeln, salzen und pfeffern. Die Semmelwürfel (oder das Knödelbrot) damit übergießen, durchmischen und ziehen lassen.

  3. Erdäpfel durch Erdäpfelpresse drücken (oder auf einer groben Reibe reiben) und zugeben. Butter erhitzen, Zwiebel darin anrösten und gemeinsam mit der Petersilie und dem Kümmel zu den Semmeln geben. Käse klein würfeln und ebenfalls zugeben. Die Masse mit etwas Mehl binden und mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

  4. Aus der Masse ca. 3 cm hohe flache Knödel formen und diese in einer Pfanne mit heißem Butterschmalz beidseitig knusprig braun braten.