Vorspeise

Saures Fisolensulz mit Tafelspitz

Das Fisolensulz ist eine erfrischend bunte Vorspeise, die besonders gut an heißen Tagen schmeckt.

Tafelspitz, Rindfleisch, Fisolensulz, Zwiebelringe, Vorspeise, Servus Rezept
Foto: Mirco Taliercio

Gut zu wissen:

  • Das Fisolensulz braucht 3 Stunden zum Kühlen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen15 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
60 gKarotten
60 gGelbe Rüben
8 BlattGelatine
500 mlklare Gemüsesuppe
1kleines Stück Biozitronenschale
1Lorbeerblatt
3Petersilzweige
2 Zweig(e)Bohnenkraut
je 150 ggelbe und grüne Fisolen
Salz
Für die Zwiebelcreme
200 gZwiebeln
40 gButter
grobes Meersalz
Anzeige
Anzeige

Zum Anrichten

  1. 300 g dünne Scheiben kalter Tafelspitz, Zwiebelringe, Petersil und Bohnenkraut, Apfelessig, Sonnenblumenöl, Pfeffer

  1. Karotten und Gelbe Rüben schälen und in kleine (3 mm) Würfelchen schneiden. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

  2. Die Suppe mit Zitronenschale, Lorbeer und Kräutern 5 Minuten köcheln und durch ein feines Sieb passieren. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen, Karotten- und Rübenwürfel zugeben und lauwarm abkühlen lassen.

  3. Fisolen in Salzwasser bissfest kochen und sofort eiskalt abschrecken. In eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform schichten und dabei jede Schicht mit Gemüsegelee übergießen. Zum Schluss vollständig mit Gelee bedecken und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

  4. Zwiebeln schälen, würfeln und in Butter bei kleiner Hitze 25–30 Minuten lang zugedeckt weich schmoren. Mit grobem Salz bestreuen, lauwarm abkühlen lassen und pürieren.

  5. Fisolensulz stürzen und die Frischhaltefolie abziehen. Sulz in Scheiben schneiden, mit Tafelspitz und Zwiebelpüree anrichten, mit Zwiebelringen und Kräutern garnieren. Mit Essig und Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer bestreuen.