Hauptspeise

Schöpsernes Bratl

Mit Schöpsernem meint man traditionell Fleisch von Schafen, geschmacklich bleibt man sich jedoch uneins, ob sich Lamm oder Schaf für diesen köstlichen Braten besser eignen.

Schöpsernes Bratl (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer

Ein Lammbraten schmeckt – auf ähnliche Art mit sonst für Braten unübliche, in Kärnten aber gern verwendete Kräuter wie Zitronenmelisse und Basilikum – genauso gut oder vielleicht sogar besser, weil er saftiger und zarter ist.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen3 Stunden3 Stunden
Anzeige
Zutaten
1 BundZitronenmelisse
1 BundBasilikum
3Knoblauchzehen
Salz
7 ELOlivenöl
1.5 kgausgelöste Lammkeule (vom Fleischer gerollt und gebunden)
1Karotte
1Gelbe Rübe
2 ELButterschmalz
3Thymian
1Lorbeerblatt
200 mlLamm-, Kalbs- oder Gemüsefond
500 gBabyerdäpfel
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zitronenmelisse und Basilikum waschen, trocken tupfen und fein schneiden. Knob­lauch schälen und fein hacken. Kräuter und Knoblauch mit Salz und 4 EL Olivenöl ver­mischen. Die Lammkeule mit dem Kräuteröl einreiben und mindestens 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen.
  2. Karotte und Gelbe Rübe schälen und grob reiben.
  3. Backrohr auf 220 °C vorheizen.
  4. In einem ausreichend großen Bräter 2 EL Butterschmalz mit 3 EL Olivenöl erhitzen. Lammkeule aus dem Kräuteröl heben und im Bräter scharf anbraten. Dann Kräuteröl zugießen, geriebene Rüben zugeben und kurz mitrösten. Thymianzweige und Lorbeerblatt einlegen und mit Fond aufgießen.
  5. Lammkeule ins Backrohr schieben und auf 200 °C zurückschalten. Ca. 30 Minuten braten, dabei immer wieder mit dem eigenen Saft übergießen.
  6. Babyerdäpfel waschen und schälen. Das Backrohr auf 180 °C zurückschalten und die Babyerdäpfel zur Lammkeule in den Bräter legen. Einmal im Saft wenden und weitere 30 Minuten braten, bis das Fleisch 70 °C Kerntemperatur erreicht hat und die Erdäpfel weich sind. Dabei immer wieder übergießen.
  7. Lammkeule und Erdäpfel auf eine tiefe Platte legen, mit Backpapier bedecken und 10 Minuten warm rasten lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erdäpfel samt ausgetretenem Lammbratensaft zurück in die Sauce geben. Lammkeule tranchieren und in der Rein mit den Erdäpfeln servieren.

Servus entdecken