Nachspeise

Somloer Nockerl mit Marillenbrand

Wer Somloer Nockerl selber macht, belohnt sich auch gleich mit dieser köstlichen Nachspeise aus dem sonnigen Burgenland für alle dafür anfallenden Mühen .

Somloer Nockerl, Schokoladensauce, Walnüsse, Schlagobers, Gedeck, Tischtuch, Biskuit
Foto: Eisenhut & Mayer

Gut zu wissen:

  • Der Zeitaufwand beläuft sich auf ca. 2,5 Stunden, verteilt auf 2 Tage.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
20 Portionen2:05 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
100 gRosinen
100 mlMarillenbrand
120 gWalnüsse
Für den Sirup
200 gKristallzucker
200 mlWasser
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
Für das Biskuit
9Eier
180 gKristallzucker
1 PriseSalz
180 gMehl
10 gKakaopulver
Für die Creme
1 lMilch
200 gKristallzucker
Mark von 1 Vanilleschote
1 PriseSalz
3Eidotter
75 gSpeisestärke
Für die Sauce
100 gBitterschokolade (mind. 55%)
50 gZucker
100 mlWasser
1 SchussRum
Zum Bestreuen, Schichten und Anrichten
Kristallzucker für das Biskuit
brauner Rum
100 gpassierte Marillenmarmelade
Kakaopulver
200 mlSchlagobers
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Am Vortag Rosinen in Marillenbrand einweichen. Walnüsse trocken in einer Pfanne rösten, bis sie duften. Auskühlen lassen, dann 20 g davon reiben, den Rest grob hacken.

  2. Am Vortag für den Sirup Zucker mit Wasser 5 Minuten kochen. Zitronenzesten mit dem Sparschäler abschälen, in den heißen Sirup geben, über Nacht ziehen lassen.

  3. Am Vortag für die Biskuitböden eine große Rührschüssel wiegen, Gewicht notieren. Eier mit Kristallzucker und Salz in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen.

  4. Je 60 g Mehl in zwei kleine Schüsseln sieben. Einmal mit 20 g geriebenen Walnüssen vermischen, einmal mit 10 g Kakaopulver.

  5. 2 Bleche mit je einem in der Mitte mit einem Trennfalz versehenen Backpapier vorbereiten. Ofen auf 200 °C vorheizen.

  6. Eiermasse dritteln (dabei hilft das notierte Gewicht der Schüssel). 1/3 gleich in der Rührschüssel mit dem restlichen Mehl vorsichtig mit dem Schneebesen vermischen. Auf einer Hälfte eines Backblechs glatt streichen. Bei 200 °C zirka 10 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit 1/3 Eiermasse mit dem Nussmehl vorsichtig vermischen, 1/3 mit dem Kakaomehl. Beide Massen auf die Hälften des zweiten Backblechs verteilen.

  7. Eine lange Bahn Backpapier aufbreiten und mit etwas Kristallzucker bestreuen.

  8. Das bereits gebackene Biskuit sofort auf das bezuckerte Papier stürzen, oberes Papier abziehen. Dann die beiden anderen Massen backen, ebenfalls aufs bezuckerte Papier stürzen und das obere Papier abziehen. Auskühlen lassen und alle Biskuitböden mit Klarsichtfolie bedecken.

  9. Am nächsten Tag für die Creme in einem Topf 750 ml Milch mit Kristallzucker, Salz, Vanillemark und -schote aufkochen. Die restliche Milch mit Stärke verquirlen und Eidotter einrühren. Bei kleiner Hitze in die Vanillemilch mischen und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen aufkochen. Dann 2 bis 3 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen. Vom Herd nehmen, durch ein Sieb passieren, überkühlen lassen und dabei öfters umrühren.

  10. Sirup in einen Messbecher abseihen, Marillenbrand von den Rosinen dazuseihen, mit braunem Rum auf 300 ml auffüllen.

  11. Eine höhere Auflaufform in der Größe der Biskuitplatten mit dem Nussbiskuit auslegen, mit 100 ml Sirup beträufeln. Mit der Hälfte der Rosinen und einem Drittel der gehackten Walnüsse bestreuen. Ein Drittel der Vanillecreme mit einer Palette darauf verstreichen. Kakaoboden draufsetzen und gleichmäßig andrücken. Mit 100 ml Sirup beträufeln, mit den restlichen Rosinen, 1/3 der gehackten Walnüsse bestreuen. 1/3 Vanillecreme darauf verstreichen. Hellen Biskuitboden draufsetzen, festdrücken, mit dem restlichen Sirup beträufeln, mit Marillenmarmelade bis zum Rand bestreichen. Restliche Vanillecreme aufstreichen, mit 2 EL Kakaopulver besieben, mit Frischhaltefolie abdecken. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

  12. Für die Sauce Schokolade in Stücke brechen, mit Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen. 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln und mit Rum abschmecken. Überkühlen lassen und bis zur Verwendung kalt stellen.

  13. Schlagobers nicht zu steif schlagen. Somloer Nockerl mit einem in heißes Wasser getauchten Esslöffel ausstechen. Es soll von jeder Schicht etwas dabei sein. Auf Tellern anrichten, mit einer dünnen Schicht Schlagobers überziehen, mit Schokosauce beträufeln und mit den restlichen gehackten Walnüssen bestreuen.