Steirische Hoad’nknödel

Die Hoad’nknödel selbst sind eine Mischung aus Semmelwürfeln und Buchweizenmehl, den Geschmack gibt gerös­teter Speck, und ursprünglich wurden sie zur Selchsuppe gegessen.
Steirische Hoad’nknödel, Knödel, Buchweizen, Buchweizenmehl, Steiermark
Foto: Eisenhut & Mayer
Menge
4 Portionen
Zubereitung
  1. Den Speck in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne langsam knusprig braten und mit Heidenmehl, Knödelbrot, Salz und Petersilie vermengen.
  2. Die Zutaten mit kochendem Wasser übergießen und schnell durchmischen. Die Eier versprudeln und unter die Masse kneten. 
  3. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Aus der Masse nicht zu große Knödel formen und 12 Minuten lang unter dem Siedepunkt garen.
  4. Die Hoad’nknödel werden traditionell in einer Selchsuppe mit Gemüse servieren.
Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken