Nachspeise

Zitronenfladen mit Beeren

Ein Kuchen geformt zu einer süßen Schnecke belegt mit frischen Beeren und Ribiseln aus dem Garten – da muss man einfach reinbeißen.

Ribisel, Himbeere, Brombeere, Schnecke, Minze, Heidelbeere, Holzbrett
Foto: Stephanie Golser
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:40 Stunden2 Stunden
Anzeige
Für den Fladen
400 gMehl
15 gfrischer Germ
50 gFeinkristallzucker
250 mllauwarme Milch
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Saft von einer halben Biozitrone
1 PriseSalz
2Dotter
1 TLLimoncello
40 gzerlassene Butter
Für den Belag
500 gBeeren (Ribiseln, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Stachelbeeren)
2 ELKristallzucker
1Eidotter mit 1 EL Milch verquirlt
Staubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit einem Löffel eine tiefe Mulde in das Mehl drücken. Die Germ in die Mulde bröseln und mit einer Prise Zucker bestreuen. 4 bis 5 EL Milch in die Mulde gießen. Mit einer Gabel Milch und Germ zu einem Brei verrühren und mit etwas Mehl bestauben. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und 15 Minuten stehen lassen.

  2. Die restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel geben und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel mit dem feuchten Tuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

  3. Den Teig in vier Stücke teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu je 2 cm dicken Rollen formen.

  4. Die Teigstränge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech zu einer großen Schnecke zusammensetzen. Dabei etwas Raum zwischen den Strängen belassen. Die Teigschnecke an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Die Beeren in die Zwischenräume des Teiges verteilen und mit Zucker bestreuen.

  6. Den Germteig mit Dottermilch einpinseln und im Ofen ca. 25 bis 30 Minuten backen. Noch warm mit Staubzucker bestreuen und frisch servieren.