Anzeige

Garten

A gmahde Wiesn: Über das Rasenmähen

Rasenmähen hilft: Früh im Leben bietet es Geld oder Erlösung, später dann innere Einkehr. Ein bisschen laut ist es halt, aber was soll’s? Ein Servus Podcast.

Bezin-Rasenmäher, rasenmähen, Klaus Kamolz
Foto: Privat
Klaus Kamolz mäht mit einem Bezinrasenmäher. Auf gute Zurede springt das eigenwillige Stück am besten an.

In seiner späten Kindheit und frühen Jugend kannte Servus-Autor und Gartenexperte Klaus Kamolz zwei Arten des Rasenmähens: die bezahlte und die unbezahlte. Wie sich beide Arten auf seine Linienführung ausgewirkt haben, was man bei der Rasenpflege beachten sollte und wie dieser zur Wiese, und damit zum Paradies für Insekten und Schmetterlinge wird, verrät er im Podcast mit Servus-Autor Harald Nachförg. Sein köstliches Rezept für Löwenzahn-Kapern finden Sie hier.

Anzeige

Wir freuen uns, wenn Sie den Podcast vom Servus in Stadt & Land-Magazin abonnieren und uns eine Bewertung da lassen – auf SpotifyApple Podcasts und Google Podcasts.

Servus-Gartenexperte Klaus Kamolz lässt in seinem Garten Blumeninseln stehen. Das freut Bienen und anderes Getier.

Übrigens: Ein wirklich tolles Angebot für alle Gartenfreunde. Sichern Sie sich Servus Unser Garten 2022 und Servus: 3x Servus, 1x Servus Unser Garten zum Preis von nur € 14,90Gleich bestellen und € 7 sparen. Viel Freude beim Garteln! Hier ein kleiner Vorgeschmack: Die Kolumne von Klaus Kamolz aus „Servus Unser Garten“.

Sie hören: Servus-Kolumnist Harald Nachförg, der in seiner monatlichen Kolumne in Servus in Stadt & Land von den nicht ganz so kleinen und nicht allzu großen Dingen des Alltags in den 1960er- und 1970er-Jahren erzählt. Wir schätzen aber nicht nur die edle Feder des Wieners. Wir lauschen auch zu gerne seiner edlen Stimme.

Bei dem gebürtigen Kärntner Klaus Kamolz kommt selten etwas auf den Tisch, dem er nicht zuvor beim Wachsen und Gedeihen zugesehen – und natürlich auch mit gesegnetem grünen Daumen nachgeholfen – hat. Kein Wunder also, dass er im Servus in Stadt & Land für alles zuständig ist, das es aus dem Garten in die Küche schafft.

Anzeige