Beilage

Löwenzahnkapern à la Klaus Kamolz

Bevor Servus-Autor Klaus Kamolz seine Wiese im Waldviertel mäht, grast er sie nach den noch verschlossenen Köpfen von Löwenzahn ab, um diese sauer einzulegen. Schmeckt herrlich in Salaten, zu kalten Vorspeisen mit Frischkäse oder zu Beef Tartar.

Löwenzahnkapern, eingelegte Löwenzahnköpfe
Foto: Klaus Kamolz

In seiner späten Kindheit und frühen Jugend kannte Servus-Autor und Gartenexperte Klaus Kamolz zwei Arten des Rasenmähens: die bezahlte und die unbezahlte. Wie sich beide Arten auf seine Linienführung ausgewirkt haben, was man bei der Rasenpflege beachten sollte und wie dieser zur Wiese, und damit zum Paradies für Insekten und Schmetterlinge wird, verrät er im Podcast mit Servus-Autor Harald Nachförg.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Glas 250 ml30 Minuten45 Minuten
Anzeige
Zutaten
geschlossene Löwenzahnknospen
100 mlApfelessig
100 mlWasser
1 Stück(e)Lorbeerblatt
2 Zweig(e)Thymian
2 Zweig(e)Estragon
1 ELbrauner Zucker
0,5 TLSalz
0,5 TLFenchelsamen
1 ELHonig
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Geschlossene Löwenzahnknospen für 1 locker gefülltes Rexglas mit 250 ml Fassungsvermögen sammeln.

  2. Die Knospen in einem Sieb durchspülen und ins Glas geben.

  3. Für den Sud alle Zutaten aufkochen und ca. 15 Minuten heiß ziehen lassen.

  4. Sud abseihen und die Flüssigkeit noch kochend heiß über die Knospen leeren. Sie müssen komplett bedeckt sein.

  5. Glas verschließen und ca. 15 Minuten auf den Kopf stellen. Die Knospen 2 bis 3 Wochen kühl und dunkel reifen lassen.