Anzeige

Gewinnspiel

Darbo-Sorte des Jahres wählen & fruchtiges Paket gewinnen

Hagebutte, Schwarzkirsche & Hauszwetschke – Vorhang auf für drei köstliche Darbo Konfitüren, die Abwechslung versprechen. Stimmen Sie für Ihren Favoriten und gewinnen Sie mit etwas Glück eines von zehn fruchtigen Darbo-Überraschungspaketen.

Anzeige
Konfitüre, Brot, Darbo, Gewinnspiel
Foto: Getty Images
Frisch gebackenes, knuspriges Brot mit einer köstlichen Konfitüre ist Genuss pur.
Foto: Getty Images

Schon seit 1879 stellt die Familie Darbo ihre köstlichen Konfitüren her. Was seither unverändert geblieben ist, ist die traditionelle Zubereitung. Nach einem überlieferten Tiroler Rezept werden die Konfitüren vorsichtig erwärmt und gerührt. So bleibt das natürliche Fruchtaroma erhalten und der Geschmack der Früchte kann sich voll entfalten. Auch liegt es in der Natur der Sache, dass nur die feinsten Früchte in den Konfitüren von Darbo verarbeitet werden. Abseits von den Klassikern wie Erdbeere oder Marille sorgen Hagebutte, Hauszwetschke und Schwarzkirsche für erfrischende Abwechslung.

Anzeige

Abstimmen & gewinnen

Doch welche Sorte soll die Darbo Konfitüre des Jahres werden? Soll es die Hauszwetschke, die Feine Hagebutte oder die Schwarzkirsche sein? Wählen Sie jetzt Ihre Lieblingssorte und gewinnen Sie eines von zehn fruchtigen Darbo-Überraschungspaketen! Welche Sorte die Wahl gewonnen hat, erfahren Sie im Marmelade-Extra in der Juni-Ausgabe von Servus. Dort verraten wir dann auch ein Rezept zum Nachkochen.

>> DAS GEWINNSPIEL IST LEIDER ABGELAUFEN <<

Teilnahmeschluss ist der 31. März 2021. Wir wünschen viel Glück!

Darbo Produkte
Foto: Darbo
Symbolbild

Fruchtgenuss hoch drei 

Fruchtig, süß und säuerlich – die Darbo-Konfitüren haben es in sich. Wir verraten Ihnen, was diese drei Früchtchen so besonders macht: 

Hagebutte – die feine Wilde

Süßsäuerlicher, inspirierender Geschmack – das ist die vielseitige Hagebutte. So manch einer hat aber auch schon in einer ganz anderen Hinsicht mit ihr Bekanntschaft gemacht: Die kleinen Nüsschen der Hagebutte sind mit feinen Härchen bedeckt, die mit Widerhaken bestückt sind und auf der Haut einen unangenehmen Juckreiz auslösen. Aus diesem Grund sollten die Nüsschen dieser Frucht nicht mitgegessen oder verarbeitet werden. Ob roh oder gekocht – solange man die winzigen Nüsschen vorab entfernt, können die Hagebutten in jedem Zustand verzehrt werden. Je später man sie pflückt, desto süßer sind sie.

Besonders geeignet ist die feine Hagebutten Konfitüre von Darbo für herzhafte Marinaden, als köstliche Zugabe einer Käseplatte oder als Füllung für Kekse.

Darbo Hagebutte Konfitüre
Foto: Darbo
Süßsäuerlicher Geschmack – das ist die vielseitige Hagebutte.

Schwarzkirsche – die Herzförmige 

Schon im April ist die Kirsche mit ihren prachtvollen Blüten ein Blickfang, im Juni oder Juli dann ein süßsäuerlicher schmeckender Traum. Vom Obstzüchter Wilhelm Ludwig Kassin um 1860 aufgefunden, hat sich die Schwarzkirsche vom Zufallssämling einen Platz in unseren Herzen erobert. Der saftige Geschmack, das würzige Kirschenaroma und der herzförmige Aufbau zeichnen diese besondere Frucht aus. Aufgrund ihrer sehr frühen Reife bei gleichzeitig hohen Erträgen war sie lange eine der wichtigsten Sorten im Erwerbsanbau. Später wurde sie jedoch von der großfruchtigeren Kirschensorte Burlat verdrängt. In den Streuobstwiesen ist sie allerdings immer noch sehr stark vertreten.  

Die süßsäuerliche Darbo Schwarzkirsch Konfitüre ist ideal für Tortenfüllungen, süße Aufläufe sowie Biskuitrouladen.

Darbo Schwarz-Kirschen Konfitüre
Foto: Darbo
Vom Obstzüchter Wilhelm Ludwig Kassin um 1860 aufgefunden, hat sich die Schwarzkirsche vom Zufallssämling einen Platz in unseren Herzen erobert.

Hauszwetschke – die Zahme 

Die Früchte sind eher klein, die Farbe der Schale ist blaurot und das Fruchtfleisch ist gelbgrün bis orange – die Rede ist von der Hauszwetschke. Sie ist die am häufigsten vertretene Zwetschkensorte in Österreich und Osteuropa. Was ihre Herkunft betrifft, ist man sich uneinig. Die einen meinen, sie würde aus Westasien stammen und könnte möglicherweise von Ungarn bei deren Einwanderung nach Europa mitgebracht worden sein. Andere sehen sie mit den Kreuzfahrern aus dem Osten oder erst im 17. Jahrhundert aus Venedig nach Mitteleuropa gebracht. Doch eines ist gewiss: Die süße Hauszwetschke erfreut sich einer besonders hohen Beliebtheit bei Groß und Klein. 

Die Darbo-Hauszwetschken Konfitüre passt am besten zu Buchteln und Kaiserschmarrn, sie passt aber auch als süß-säuerliche Abrundung zu Schweinefilets.

Hauszwetschken Konfitüre Darbo
Foto: Darbo
Die Hauszwetschke, ist die am häufigsten vertreten Zwetschkensorte in Österreich und Osteuropa.
Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken