Servus-Akademie, Drosendorf, Waldviertel, Korbbinden, Karin Mikota
Foto: Servus

Körbe binden, Ernte einlegen und Fotografieren in der Servus-Akademie

Die Workshops der Servus-Akademie unter der Leitung von Elisabeth Ruckser luden Anfang September zum tatkräftigen Eintauchen in eine spannende Handwerks-Welt – von der Fotografie bis zum Fermentieren.
Text: Elisabeth Ruckser

Im Zeichen der Vielfalt und Vorratshaltung stand der Mittwoch mit Kräuterpädagogin, Gartenbäuerin und Naturvermittlerin Ulrike „Grüngut“ Brunner. Sie zeigte, wie sich die gerade jetzt so üppig anfallende Ernte  des Sommers mit wenig Aufwand und viel Genuss ins Glas legen lässt. Es wurde Rosen-Birnenmarmelade mit einem Schuss Apfel-Cidre gerührt, fruchtig-scharfer Birnensenf hergestellt, Karottenkuchen im Glas gebacken, buntes Gemüse zur milchsauren Vergärung mit Salzlake in Gläser gefüllt und zuletzt auch noch ein „Restl-Pesto“ aus allem hergestellt, was im Laufe der Tages so angefallen und viel zu schade zum Wegwerfen war. Dazu gab es jede Menge Fachgespimel, lebhaften Austausch zwischen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen und Ratschläge von der Expertin, die mitsamt den selbst hergestellten Köstlichkeiten begeistert mit heimgenommen wurden.

Anzeige
Servus-Akademie, Drosendorf, Waldviertel, Einlegen, Ulrike Brunner
Foto: Servus
Kräuterpädagogin, Gartenbäuerin und Naturvermittlerin Ulrike Brunner füllte mit ihren Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern viele Gläser für die Vorratskammer.

Auf die Spuren der Naturapotheke vor der Haustüre begaben sich die Teilnehmenden dann am Donnerstag zusammen mit Biologe und Kräuterpädagoge Franz Stürmer. Er zeigte, was sich alles selbst in kleinen Grünflächen und den Wiesen in und um Drosendorf finden lässt. Gemeinsam wurde gerührt, gefüllt und geschnitten, Teesorten gemischt sowie Beinwell, Wilde Karde oder Nelkenwurz zum Reifen in Ansatzschnaps gelegt.

Auf den Spuren der Naturapotheke mit Biologe und Kräuterpädagoge Franz Stürmer.

Dieser Tag wurde auch von den Teilnehmern des Fotokurses begleitet, die so zusammen mit Profi-Fotograf Peter Podpera einen perfekten Einblick in die Reportage-Fotografie der Servus-Welt bekommen konnten. Weitere lohnende Motive fanden sich aber ebenfalls in großer Zahl – ob die barocken Häuserfassaden Drosendorfs, die alte Stadtmauer, Natur und Ausblick des Waldviertler Thayatals oder auch beim Besuch der faszinierenden, ehemaligen Hammerschmiede, einem Ort, der sonst nicht öffentlich zugänglich ist.

Servus-Akademie, Drosendorf, Waldviertel, Fotokurs, Peter Podpera
Foto: Servus
Servus-Fotograf Peter Podpera ist während seiner Fotokurse stets in der Nähe seiner Schüler, um jederzeit alle Fragen zu beantworten.

Eine der ältesten Fertigkeiten der Menschheit stand schließlich am Freitag im Kurs Korbhandwerk im Mittelpunkt: die Technik des Korbnähens oder -wickelns aus Gräsern. Karin „naturspirit” Mikota brachte dazu Gräser wie Binsen oder Seggen, getrocknete Maisblätter sowie jede Menge duftender Zweige, Kräuter und Blumen aus ihrer oberösterreichischen Heimat mit, die unter ihrer fachkundigen Anleitung in Wickeltechnik zu Körben genäht und Kränzen gewunden wurden. „Das Binden von Körben ist eines der ältesten Handwerke überhaupt, es hat seinen Ursprung in der Steinzeit”, sagt Karin Mikota dazu. Besonders praktisch: Die Teilnehmer, die auch beim Brotback-Kurs am Tag darauf (Samstag) mitmachten, konnten ihre selbst gestalteten Körbe gleich als handgenähte Brotsimperln fürs Rasten der Brotlaibe einsetzen.

Karin Mikota in ihrem Element – beim Körbeflechten und -nähen.
Abo
Abo mit Geschenk „Das große Kneipp-Buch“
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Das große Kneipp-Buch von Hans Gasperl gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern
Anzeige

Servus entdecken