Nachspeise

Breitenfurter Millirahmstrudel

Heute servieren wir einen besonderen Schatz der Wiener Wirtshauskultur - den legendären Breitenfurter Millirahmstrudel.

Breitenfurter Millirahmstrudel, Kochtopf, Geschirr, Küchentuch, Nachspeise, Süßspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Portion1:30 Stunden2 Stunden
Anzeige
Für den Strudelteig
270 gglattes Mehl
1Ei (Größe M)
2 ELÖl
1 TLWeißweinessig
1 PriseSalz
125 mllauwarmes Wasser
3 ELzerlassene Butter
Für die Fülle
3altbackene Semmeln
125 mlMilch
100 gButter
80 gFeinkristallzucker
1 ELVanillezucker
4Dotter
1/2 TLabgeriebene Schale einer Biozitrone
Saft von 1/2 Zitrone
1 PriseSalz
250 gSauerrahm
4Eiklar
50 gRosinen
zerlassene Butter für das Reindl
250 mlMilch
Kristallzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für den Strudelteig alle Zutaten zu einem weichen, glatten Teig verkneten, mit etwas Öl bepinseln und 1 Stunde rasten lassen.

  2. Für die Fülle die Semmeln in dünne Scheiben schneiden, kurz in der Milch einweichen und durch ein grobes Sieb streichen.

  3. Butter schaumig rühren und nach und nach die Hälfte des Zuckers einrühren. Dotter, Zitronenschale und Saft sowie Salz einrühren.

  4. Die passierten Semmeln und den Sauerrahm unterheben.

  5. Die Eiklar unter Einrieseln des restlichen Zuckers und des Vanillezuckers steif schlagen und locker unter die Masse heben.

  6. Das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, den Strudelteig zu einem dünnen Rechteck ausziehen, mit zerlassener Butter beträufeln und die Fülle aufstreichen.

  7. Die Fülle mit Rosinen bestreuen und den Teig mithilfe des Küchentuchs locker aufrollen.

  8. Ein Reindl mit Butter ausstreichen und den Strudel schneckenförmig einlegen. Mit Milch übergießen und mit Zucker bestreuen. Im Ofen bei 180 °C in 30 Minuten goldbraun backen.

Servus entdecken